04.06.2012 - 00:00 Uhr
EslarnOberpfalz

Auftakt der 130-Jahr-Feier des Krieger- und Soldatenvereins Mit Böllern und Trompeten

Der Krieger- und Soldatenverein (KSV) eröffnete am Freitag am Rathaus vor vielen Mitgliedern, Ehrengästen und fast 150 Zuschauern sein Gründungsjubiläum mit fünf Salutschüssen aus der vereinseigenen Böllerkanone. Ein Standkonzert der "Schlossberger" schloss sich an.

Der Krieger- und Soldatenverein feierte am Wochenende 130-jähriges Bestehen. Den musikalischen Auftakt machten die "Schlossberger" mit einem Standkonzert vor dem Rathaus. Bild: gz
von Karl ZieglerProfil

Der KSV feierte am Wochenende 130-jähriges Bestehen mit Fahnensegnung und die Wiedergründung nach dem Zweiten Weltkrieg vor 60 Jahren. In die Feierlichkeiten mit eingebunden waren 35 Jahre Partnerschaft mit der Patenkompanie 1./122 des Panzergrenadierbataillons der Bundeswehr Oberviechtach. Die Abordnungen des KSV um Vorsitzenden Albert Grießl und der Reservistenkameradschaft um Vorsitzenden Rainer Bauriedl hatten sich mit zweitem Bürgermeister Georg Zierer und Markträten vor dem Rathaus aufgestellt.

Ehrengäste waren der Chef der 1. Patenkompanie, Hauptmann Falko Reißer, und Spieß Peter Klemm. Während sich die Abordnungen der Jubelvereine mit den Gästen und Bürgern formierten, luden die Kanoniere Hans Höllerl und Franz Sterr im Gemeindebauhof die alte Kanone.

Die Salut-Schallkanone wurde 1928 für 350 Reichsmark angeschafft und kommt seither bei Feiern zum Einsatz. Zum Auftakt des Jubiläums feuerten die beiden Schützen fünf Salutschüsse. Im Anschluss spielten die "Schlossberger" um Dirigent Manfred Wild den Erzherzog-Albrecht-Marsch und den Deutschmeister-Regimentsmarsch. Das Stück ist einer der beliebtesten Militärmärsche, vor allem bei den Blaskapellen. Den Schlussakkord setzte die Kapelle vor etwa 150 Zuhörern mit dem Kaiserjägermarsch.

Nach dem lautstarken Anschießen mit den Böllern und dem Standkonzert marschierten die Abordnungen mit den Gästen zum Festzelt bei der Brauerei Bauriedl. Dort sorgten ebenfalls die "Schlossberger" für Stimmung.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.