Ausstellung erinnert an 100-jährige Geschichte der Raiffeisenbank in Eslarn
"Das Geld des Dorfes dem Dorfe"

Direktor Karl Völkl, Markus Dimper, Daniel Schießlbauer, Carina Lang, Direktor i. R. Max Voit, Gabi Lindner, Otto Wildenauer, Franz Eckert, Bürgermeister Reiner Gäbl, Direktor i. R. Wilhelm Kleber, Direktor i. R. Johann Hanauer und Direktor Robert Stahl (von links) eröffneten die Ausstellung. Bild: gz
Lokales
Eslarn
27.04.2013
67
0

Eine Zeitreise in die 100-jährige Vergangenheit der Raiffeisenbank unternahmen Vorstandsvorsitzender Direktor Karl Völkl und Geschäftsstellenleiter Markus Dimper mit Bürgermeister Reiner Gäbl und Ehrengästen. Die Bilderausstellung im Foyer ist in den kommenden Wochen zu sehen.

Völkl begrüßte zur Eröffnung der Ausstellung "100 Jahre Raiffeisenbank in Eslarn" die Gäste. Direktor i. R. Wilhelm Kleber hatte vor Jahren die Geschichte in einer Chronik zusammengefasst und seine Erfahrungen dem Bankteam bei der Zusammenstellung der Bilderausstellung zur Verfügung gestellt. Weitere Zeitzeugen waren der 1955 eingestellte Lehrling Franz Eckert und der ehemalige Aufsichtsrat von 1971 bis 2000, Otto Wildenauer.

Im Namen der Gemeinde gratulierte Bürgermeister Gäbl zum Jubiläum. Er erinnerte an die ehemaligen Lagerhäuser am Kommunbrauhaus und am ehemaligen Bahnhof, an die Entwicklung der Raiffeisenbank mit den Umzügen und an den Neubau der Bank am Tillyplatz und des Raiffeisenmarkts. Geschäftsstellenleiter Dimper wünschte allen viele schöne Eindrücke beim Streifzug durch die Geschichte des Geldinstituts. Die Bilder erinnerten an die Gründung des Spar- und Darlehenskasse 1913 und an das Motto "Das Geld des Dorfes dem Dorfe!" sowie an die Bau- und Umbaumaßnahmen und Veränderungen im Personalbereich. Das 100-jährige Jubiläum feiert die Raiffeisenbank auch am Mittwoch mit der Vereinsgemeinschaft neben der Bank mit einem Hoffest. Angeboten werden für die Kinder ein Spieleparcours, für die Besucher kulinarische Schmankerl und beste musikalische Unterhaltung mit der "Zoigl-Blosn".
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.