27.08.2014 - 00:00 Uhr
EslarnOberpfalz

Jubiläums-Turnier: Im Teamwettkampf "501 Doppel Out" setzen sich die Eslarner "Dartfreunde" ... Grenzenlose Begeisterung für die kleinen Pfeile

Die Sieger des Jubiläumsturniers der Eslarner Dartfreunde: Die Turnierleitung gratulierte zu Pokalen und Geldprämien. Bild: gz
von Karl ZieglerProfil

Der Markt ist eine beliebte Hochburg des Dartsports. Dies bestätigte sich beim Jubiläumsturnier im Bauriedlsaal mit 109 Teilnehmern und 32 Mannschaften sowie durch die generationsübergreifenden Beteiligung mit Anreise bis aus Nürnberg.

Keine Probleme bei der Turnierleitung trotz des Andrangs an den zwölf Automaten hatten Peter Ritter aus Amberg und Marco Lingl von den "Dartfreunden". Die besten Werfer erhielten Pokale, Preisgelder und Urkunden. Die "Dartfreunde" vom Vereinsheim "Zum Sportzentrum" stehen mit ihrer Vorstandschaft, den 160 Mitgliedern und beeindruckenden Erfolgen in der Publikumsgunst ganz oben.

Diese Wertschätzung kam erneut beim Jubiläumsturnier zum Ausdruck. Die Darter feierten 15-jähriges Bestehen mit Freunden und Fans. Der Gemeinschaftsgeist erwies sich unter anderem durch tadellose Organisation und bei der Versorgung mit Getränken und Brotzeiten als unschlagbar. Einen reibungslosen Turnierverlauf garantierten Peter Ritter und Marco Lingl mit der Übertragung der Ergebnisse auf Bildschirm und der Einteilung auf die Automaten. Über mehr als 100 Beteiligte freute sich Vorsitzender Martin Bauer.

Die stärksten Abordnungen waren die befreundeten Mannschaften von "Glory Seven" aus Amberg und vom "Hammer-Team" aus Oberviechtach mit je 15 Personen. In die Reihen der Bundesligisten mischte sich Wilhelm "Siri" Zintl aus Langenzenn bei Nürnberg, der als leidenschaftlicher Darter bereits in ein World-Dart-Champions-Ship einziehen durfte.

Schnupfhagen vorne

Mit Spannung erwartet wurden die separat und mit offener Teilnahme ausgetragenen Wettbewerbe "501 Double Out" im Einzel- und Teamwettbewerb. Im Einzel kämpften 70 Teilnehmer um die Trophäen. Nicht zu schlagen war Bundesliga-Spieler Peter Schnupfhagen, Vohenstrauß, vom Dartclub (DC) "Glory Seven" aus Amberg. Schnupfhagen nahm Pokal, Prämie und den Wanderpokal in Empfang. Den zweiten Rang beim Geschicklichkeits- und Präzisionsspiel erkämpfte sich Bezirksoberligist Christian Kühnl vom Dartclub "Lucky Looser" aus Weiden. Den dritten Platz belegte Bundesligaspieler Werner Fischer, Schönsee, von den örtlichen "Dartfreunden". Die beste Darterin im Einzelwettbewerb war Tanja Hasenöhrl vom DC "Red Devils" aus Weiden. Der Teamwettkampf "501 Doppel Out" war mit 32 Mannschaften ebenfalls sehr gut besetzt. Der erste Platz der örtlichen Dartfreunde mit Christian Zwick und Christoph Birner entfachte unter den Mitgliedern eine Jubiläums-Stimmung und lautstarke Schlachtrufe.

Auf dem zweiten Platz kamen Andreas Winterling von "Glory Seven" aus Amberg und Thomas Zipperer von den "Red Devils" aus Rothenstadt. Über den dritten Rang freuten sich Hans Dobmeier von den Dartfreunden und Singh Paramjit, ebenfalls "Red Devils" Rothenstadt. An die besten Darter wurde ein Preisgeld von insgesamt 1555 Euro ausbezahlt, Wegen des großen Erfolgs wird das Turnier auch in den kommenden Jahren angeboten.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.