07.09.2015 - 00:00 Uhr
EslarnOberpfalz

Schnupperangeln des Fischereivereins zieht Kinder an Geduld belohnt

Die siebenjährige Lilly Reindl war eine der jüngsten Teilnehmerinnen am Schnupperfischen. Bild: gz
von Karl ZieglerProfil

Das dreistündige Schnupperangeln des Fischereivereins um Vorsitzenden Karl Roth im Ferienprogramm zog viele Kinder an den Mathesenweiher. Bestens gerüstet für den Andrang waren die Jugendwarte Georg Pfannenstein und Josef Fuchs. Mit viel Geduld warteten die Mädchen und Buben am Ufer auf den großen Fang.

Bereits nach 20 Minuten zog der elfjährige Julian Kleber aus Bruckhof mit Hilfe von Schriftführer Wolfgang Karl einen drei Pfund schweren Spiegelkarpfen an Land. "Ich hab' der Mama versprochen, dass ich einen Fisch mit nach Hause bringe", freute sich der junge Angler. "Was heißt eigentlich ,Petri Heil'?", fragte die siebenjährige Lilly Reindl. "Damit wünschen sich Fischer untereinander einen guten Erfolg", erklärte ihr Vater Thomas Reindl.

Das Mädchen nahm als eine der Jüngsten mit ihrem Bruder Leon (elf Jahre) und dessen Freund Aaron Kleber (neun) an der Veranstaltung teil. Dabei standen vor allem der Spaß und der Umgang mit der Angelausrüstung im Mittelpunkt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp