05.02.2018 - 17:42 Uhr
Eslarn

Dartfreunde Eslarn steigen in die Bundesliga auf "Wir steigen wieder auf! Halleluja!"

Die Dartfreunde Eslarn steigen nach einer erfolgreichen und souveränen Relegation in Würzburg zum dritten Mal in die Bundesliga Bayern Nord auf. Damit sind die Darter aus dem knapp 3 000 Einwohner zählenden Seelenort Eslarn in einer der fünf Bundesligen in Deutschland vertreten und messen sich in Zukunft mit Dartvereinen aus wesentlich größeren Kommunen auf Augenhöhe. Das erste Team des größten deutschen Dartvereins hatte sich als Meister der Bezirksoberliga mit weiteren neun Teams aus anderen nordbayerischen Oberligen zur Relegation qualifiziert.

Das erste Team der Dartfreunde Eslarn feierte nach der Rückkehr aus Würzburg ausgelassen den Aufstieg in die Bundesliga. Bild: gz
von Karl ZieglerProfil

Mit positiver Einstellung und dem festen Willen zum Wiederaufstieg machten sich die Sieben aus Eslarn am Samstag um 6 Uhr in einem Kleinbus auf dem Weg nach Würzburg. Um 10 Uhr eröffnete die Oberpfälzer Mannschaft die Qualifikationsspiele.

Die Eslarner Darter Hans Dobmeier, Werner Fischer, Michael Kleber, Chriss Glonner, Andreas Hawliceck und Christian Zwick steigerten sich um Kapitän Hans-Jürgen Bauer in einen wahren Spielrausch. Als Ersatzspieler stand Florian Maier parat. Die Matchwinner im Einzel- und Zweierteam waren an diesem Tag vor allem Chriss Glonner und Christian Zwick, der im Einzel beeindruckende 148 Ringe schaffte. Ins Staunen versetzte Glonner die anwesenden Bundesligaspieler, als er mit lediglich 14 Würfen das Spiel 501-Master-Out mit Null beendete. Glonner spielte früher beim Dartclub "Räuberstüberl" in Burggrub im Landkreis Kronach und holte mit dem Team in der Bundesliga die Meisterschaft. "Ich kam vor zwei Jahren nach Eslarn und spielte vorher acht Jahre in der Bundesliga", erzählte er. Die ersten Kontakte zu den Dartfreunden an der tschechischen Grenze knüpfte er vor sieben Jahren bei einem Turnier in Eslarn. "Wenn ich die Mitgliedernummer 222 erhalte, komme ich nach Eslarn", versprach der Franke damals den Oberpfälzern. Diesen Wunsch konnte Vorsitzender Martin Bauer nach weiteren Neuaufnahmen vor zwei Jahren erfüllen.

In der Relegation feierten die Eslarner gegen Fürth (5:2) und Strullendorf (6:1) zwei Siege und mussten sich mit 2:5 nur dem Erstplatzierten "Black Thunder" aus Geraberg geschlagen geben. Der zweite Platz bedeutete den dritten Aufstieg in die Bundesliga.

In Deutschland gibt es insgesamt fünf Bundesligen, wobei es in Bayern eine im Süden und im Norden gibt. Die Gruppenersten ermitteln mit den besten -zweiten - oder je nach Stärke der Gruppe auch dritten Teams - alljährlich den Deutschen Meister. "Wir haben ein ausgeglichenes Team und hoffen, in der starken Liga bestehen zu können", freute sich Dartvorsitzender Martin Bauer beim Empfang der Bundesligisten in Eslarn.

Im Vereinslokal "Zum Sportzentrum" feierten die Dartfreunde ausgiebig und lautstark mit dem Lied "Wir steigen wieder auf! Halleluja!". Der Start in die Bundesliga erfolgt am 3. März voraussichtlich gegen "DC Black Pub" Kulmain im neuen Vereinslokal "Wienerhof". Die weiten Fahrten zu den Auswärtsbegegnungen gehen unter anderem zu den Dartclubs "Mac Leods" nach Dettelbach, "Goldbären" nach Nürnberg, "Wölfen" nach Sennfeld, "Black Thunder" nach Geraberg, "Rebellen" nach Ansbach und "Magics" nach Wildflecken.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.