Dreifachturnier der Dartfreunde Eslarn
Europameister zielt genau

Dartvorsitzender Martin Bauer (Zweiter von rechts) gratulierte den besten Dartern des "301"-Turniers Hans Gillitzer, Tobias Plötz (von links), Harald Maier (rechts) und der besten Damen Tamara Bachert. Bilder: gz (2)
Sport
Eslarn
24.08.2017
118
0
 
Zweiter Vorsitzender Thomas Bösl (links) und Teamkollege Hans-Jürgen Bauer (rechts) gratulierten dem Sieger Andi Höp, Sascha Rullofs und Tobias Plötz (ab 2. von links) zum Erfolg beim Turnier 501. Bild: gz

Über 200 Aktive kämpfen beim Dreifachturnier der Dartfreunde Eslarn um Pokale und Preisgelder in Höhe von über 1500 Euro. Dabei ragt ein mehrfacher Deutscher Meister und Europameister heraus.

Die Dartfreunde mit ihrem Gründervater Martin Bauer machen seit der Gründung 1999 mit Aktionen und sportlichen Erfolgen auf sich aufmerksam. Den größten sportlichen Erfolg konnten die Darter 2011 und 2014 mit dem Aufstieg in die Bundesliga verzeichnen. Derzeit kämpfen sieben Teams in der Ostmarkliga um Punkte.

Viele der Freunde aus den Ligen reisten zum Dreifachturnier daher an die Grenze und trugen zum großen Erfolg der Veranstaltung bei. An den zwei Einzelturnieren meldeten sich 182 Darter an. Zudem waren 47 Zweierteams am Start. Damit wurde die Teilnehmerzahl früherer Turniere um rund ein Drittel übertroffen. "Der Bauriedlsaal war dafür zu klein, deswegen sind wir zum Eslarner Tannenhof von Vizevorsitzenden Thomas Bösl gewechselt", begründete Vorsitzender Martin Bauer.

Die große Halle des Unternehmers eignete sich hervorragend für die Turniere und soll auch künftig Austragungsort bleiben. 20 Helfer versorgten die Gäste während der 15 Turnierstunden. Die 12 Automaten und die vielen Werbebanner fanden in der Halle gut Platz. "Ohne unsere Sponsoren könnten wir einen derartigen Großevent gar nicht durchführen", stellte Bauer fest.

Der Vorsitzende freute sich vor allem über den Besuch von Bundesligaspieler Andi Höp vom Dartclub "Mac Leods" aus dem unterfränkischen Kleinlangheim. Dieser ist sechsfacher Deutscher Meister, je einmal Wordcup-Sieger und Europameister. "Er ist einer der besten E-Dart-Spieler Deutschlands", fügte Bauer an. Turnierleiter Peter Ritter sorgte wiederholt für einen tadellosen Ablauf.

64 Spieler aus den C- und B-Klassen beteiligten sich beim Turnier "301 Single out" (Vorjahr: 45). Den ersten Platz mit Wanderpokal, Siegercup und 100 Euro Prämie erkämpfte sich Tobias Plötz aus Waldmünchen vom DC "Streetdarter". Auf Platz zwei landete der Eslarner Harald Maier von den Dartfreunden Pfrentsch (60 Euro). Hans Gillitzer vom DC "Hammerboys" aus Oberviechtach bekam für den dritten Rang 40 Euro. Als bestplatzierte Dame schnitt Tamara Bachert vom DC "Teufel" aus Amberg ab (25 Euro).

Beim offenen Turnier traten 118 Spieler im Spielmodus "501 Doppel Out" an. Den Wanderpokal mit Siegerpokal und 350 Euro Prämie sicherte sich souverän Europameister Andi Höp. Tobias Plötz erhielt als Zweitplatzierter 200 Euro. Für den dritten Rang bekam Bundesligaspieler Sascha Rullofs vom DC "Mac Leods" aus Dettelbach 100 Euro. Als beste Darterin freute sich wie im Vorjahr die Eslarnerin Carina Zelt vom DC "Marktstüberl" aus Waldthurn über 25 Euro. Als bester Eslarner belegte Hans-Jürgen Bauer von den Dartfreunden den siebten Platz und sicherte sich 20 Euro.

Ebenfalls spannend verlief das Team-Turnier im Modus "501 Master Out" , mit 47 Teams (Vorjahr: 37). Keine Chancen ließen den Mitkonkurrenten das Duo Höp und Rullofs. Es freute sich über 280 Euro. 140 Euro für den zweiten Platz ging an Richard Bayer aus Rothenstadt und Kay Seidl aus Floß von den "Red Devils" Rothenstadt. Für den dritten Rang bekamen Peter Zwanzger aus Kissingen und Wilhelm Zintl aus Langenzenn noch 70 Euro.

Die beste Platzierung unter den Damen holten Petra und Stephanie Springer von den "Amberger Teufel 2". Den Flachbildfernseher als Hauptpreis bei der Gratis-Tombola gewann Daniel Hayo aus Amberg.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.