27.08.2017 - 20:00 Uhr
EslarnSport

Vier Eslarner bei der Bayerischen Meisterschaft Messen mit der bayerischen Elite

Für den Schützenverein 1884 stehen die Leistungsträger (von links) Roland Helm, Hannah Helm, Matthias Hölzl und Christoph Bauriedl alle auf dem Siegertreppchen. Anerkennung kam von zweiten Sportleiter Karl Bauriedl. Bild: gz
von Karl ZieglerProfil

Der Schützenverein 1884 macht sich weit über die Landkreisgrenzen hinaus einen Namen. Nach den überragenden Leistungen auf Gau- und Bezirksebene durften sich vier Schützen auf der Olympia-Schießanlage in Garching-Hochbrück mit der bayerischen Elite messen.

Wenn man bedenkt, dass im Bayerischen Sportschützenbund in 4600 Vereinen rund 470 000 Schützen vertreten sind, ist alleine die Teilnahme an der Bayerischen ein großer Erfolg. "Die Atmosphäre dort ist schon etwas Besonderes", stellte Sportleiter Florian Frischmann fest. Frischmann kennt als früherer Teilnehmer den Ablauf und begleitete die Elite aus Eslarn.

Ein Aushängeschild ist der langjährige Kassier Roland Helm . Der Gaumeister in der Wertung "Herrenaltersklasse", der zudem mit Karl Bauriedl und Peter Novak im Team ebenfalls Gaumeister wurde, belegte in Hochbrück in der Klasse .221r mit 564 Ringen den 70. Platz.

In die Fußstapfen ihres Vaters Roland tritt Hannah Helm , die zu den leistungsstarken Nachwuchsschützinnen zählt. Sie reihte sich in der Klasse der A-Schüler auf Gau- und Bezirksebene unter die Besten ein. Im Kreis der Bayerischen Schülerelite erreichte die Eslarnerin mit Luftgewehr im Dreistellungskampf mit 550 Ringen unter den 83 Startern den 52. Rang und im Wettbewerb Luftgewehr Schüler weiblich mit 172 Ringen unter 233 Teilnehmern den 185. Platz.

Ein weiteres Talent in den Reihen der 1884er ist Christoph Bauriedl , der von seinem Vater und stellvertretenden Sportleiter Karl Bauriedl begleitet wurde. Der Luftpistolenschütze erreichte in der Klasse Schüler männlich als Gaumeister auf Bayernebene mit 130 Ringen unter 61 Startern den 56. Platz.

Nach den Erfolgen auf Gau- und Bezirksebene war der ehemalige Schützenmeister Matthias Hölzl ein weiterer Auserwählter für die Bayerische Meisterschaft. Er durfte als Gaumeister sowie als Gau- und Bezirksmeister im Team ebenfalls antreten. Mit der Kleinkaliberpistole belegte er in der Schützenklasse mit 519 Ringen von 75 Teilnehmern den 64. Platz.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp