09.04.2018 - 20:00 Uhr
EslarnOberpfalz

Erste Sitzung des Heimatfestausschusses Neue Ideen fürs Jubiläum

Es sind zwar noch zwei Jahre hin, aber die Planungen für das Eslarner Heimatfest 2020 laufen bereits. In der ersten Sitzung legen die Verantwortlichen einige Eckpunkte fest.

Die erste Heimatfestsitzung leitete zweiter Bürgermeister Georg Zierer (vorne Mitte). Bild: gz
von Karl ZieglerProfil

Eine Theateraufführung über die Ankunft der Heimatvereine mit dem Zug am Bahnhof vor rund 100 Jahren soll das Großereignis bereichern. Eingebunden werden kostümierte Darsteller, der dampfende Eslarner Bockl und ein musikalischer Empfang. Feste Bestandteile des Jubiläums sind das große Markttreiben und der Festzug. Ein einmaliges Erlebnis dürfte das Bayerische Böllertreffen werden.

In der ersten Sitzung diskutierten 29 Teilnehmer über Musikgruppen, ein großes Zelt, Festwirte, professionelle Bedienungen, altbewährte und neue Aktionen. Damit startete der Heimatfestausschuss 847 Tage vor Beginn der Feierlichkeiten mit den ersten Vorbereitungen. "Heimat ist unser Reichtum, und das Heimatfest ist eine offene Einrichtung, an der sich jeder im Archiv, kirchlich und gesellig einbringen kann", lud Bürgermeister Reiner Gäbl die Bevölkerung zum Mitmachen ein.

Der Marktrat habe den Zeitraum vom 31. Juli bis 9. August 2020 und einige Veranstaltungen bereits beschlossen. "Bei uns kann jeder mitreden und mitmachen", betonte zweiter Bürgermeister Georg Zierer. Da laut Marktrat Siegfried Wild die Helfer immer weniger werden und die gleichen mit anpacken, sei Verstärkung aus der Bevölkerung und den Vereinen dringend notwendig.

Auffälliges Outfit

Ein herrliches Bild gaben und geben laut Zierer stets die Festdamen, -mädchen, -buben und -burschen in ihrem einheitlichen Outfitab. Die Eltern können ihre Kinder und Jugendlichen ohne Altersbeschränkung bei der Gemeinde anmelden. Das gezeigte orangefarbene T-Shirt fand nicht bei allen Gefallen, so dass verschiedene Alternativfarben vorgeschlagen wurden. Laut Gäbl sollte die Farbe auffallen und ins Auge stechen.

Derzeit laufen durch Zierer die Anfragen bei Musikgruppen, Festwirten und Zeltverleihern sowie Pyrotechnikern für ein Feuerwerk. Überlegt wurde, ob nur eine Musikanlage aufgebaut und die anderen diese übernehmen könnten. Für das junge Publikum soll ein Partyreißer und für die Älteren unterhaltsame Musik angeboten werden. Vertreten sind "d'Eslarner" und die "Schlossberger". Einen eigenen Festtag mit Musik gestalten Sparkasse und Raiffeisenbank. Die Idee zur Theaterinszenierung hatte Stefan Lindner. Ausgewanderte Eslarner hatten das Heimatfest 1891 ins Leben gerufen. So soll das Lokomotivdenkmal als dampfender "Islouer Bockl" ins historische Schauspiel eingebunden werden. Der Heimatverein "Eslarn in München" könnte sich mit dem Münchner Kindl und der Weißwursttradition und die "Eslarner in Nürnberg" mit Bratwürsten präsentieren.

Das Gartenfest des Löwen-Fanclubs beim Breier muss laut Vizebürgermeister noch vom Gemeinderat abgesegnet werden. Bereits Tradition haben die Gedenkfeiern am Friedhof und am Kriegerdenkmal, die Ausstellung in der Schulsporthalle und ein Festzug durch Eslarn, der wie 2015 ablaufen soll.

Auch Trachtenmodenschau

Zur Diskussion stand der Beginn um 14.30 Uhr und der Zeitpunkt der Übergabe der Erinnerungsgeschenke. "Wir könnten eine große Leinwand installieren und die Vereine beim Einzug im Bild vorstellen", schlug Lindner vor. Zudem soll ein bekannter Kabarettist das Heimatfest bereichern. Laut drittem Bürgermeister Josef Illing soll es auch eine Trachtenmodenschau geben. Einen moderierten Fahneneinzug ins Bierzelt könnte sich Daniel Biermeier vorstellen. Beim ganztägigen Markttreiben können örtliche Vereine kostenlos sowie auswärtige Anbieter, Handwerker und Fieranten ihre Angebote präsentieren. Zum Böllertreffen der Schützengesellschaft am Atzmannsee werden rund 1400 Teilnehmer aus ganz Bayern und viele Zuschauer erwartet.

Zum Abschluss will das Festgremium noch einmal einen musikalischen Höhepunkt bei freiem Eintritt anbieten. Die Festtage sollten laut Marktrat Albin Meckl mit einem Frühschoppen ausklingen. Abschließend gab Zierer die Motto-Ideen für das Jubiläum bekannt. Die fast 30 Vorschläge reichten unter anderen von "Da kum i her - da gehör i hin", "Eslarner - Da bin i dahoam" und "Wiedersehen macht Freude" bis zu "Willkommen bei Freunden". Da sich das Gremium noch nicht festlegen wollte, erwartet die Gemeinde weitere Vorschläge, in denen die Zahl 25 als Hinweis für das runde Heimatfest enthalten sein sollte.

Eine Whatsapp-Gruppe, ein E-Mail-Verbund und eine Heimatfest-Homepage sollen für ständigen Kontakt sorgen. Die nächste Sitzung des Heimatfestausschusses ist am Donnerstag, 17. Mai, im Rathaus. Anmeldungen und Vorschläge im Zusammenhang mit dem Heimatfest nimmt Biermeier, Telefon 09653/92070, entgegen.

Bei uns kann jeder mitreden und mitmachen.Zweiter Bürgermeister Georg Zierer
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp