22.04.2018 - 20:00 Uhr
EslarnOberpfalz

Eslarns Pater Beatus Urassa wird Bischof in Tansania: Eslarner Lehrmeister gratuliert Schüler aus Tansania

Die frohe Botschaft vom bischöflichen Ordinariat aus Regensburg über die bevorstehende Weihe von Pater Beatus Urassa zum Bischof verbreitete sich in Eslarn nach einem 15-minütigen Glockengeläute wie ein Lauffeuer.

Pfarrer Erwin Bauer wünscht Pater Beatus als künftigen Oberhirten in Tansania alles Gute. Bild: gz
von Karl ZieglerProfil

Den Geistlichen begleiteten am Freitag aber nicht nur die Glocken von der Pfarrkirche "Mariä Himmelfahrt", sondern zahlreiche Glückwünsche, Dankesworte und kräftiges Händeschütteln. Der 52-jährige Pfarrvikar mit Hauptwohnsitz in Eslarn soll am 24. Juni in der römisch-katholischen Diözese Sumbawanga in seiner Heimat Tansania durch den römisch-katholischen Erzbischof Marek Solczynski zum Bischof geweiht werden.

Die frohe Botschaft von Papst Franziskus teilte Bischof Rudolf Voderholzer am Freitag dem Auserwählten persönlich mit. Der erste Gratulant war Pfarrer Erwin Bauer, der seinen "Schüler" mit Lob überschüttete und seinen tiefen Glauben hervorhob. Die Pfarrangehörigen beschrieben den Seelsorger als warmherzigen Menschen, der jedem stets mit einem Lächeln begegnet. In Eslarn engagierte sich Pfarrvikar Beatus seit 1. Dezember 2016 auf dem Gebiet der Pastoral. Diese positiven Erfahrungen möchte der Priester in seine künftige Wirkungsstätte, der Diözese Sumbawanga mit rund 760 000 Katholiken, mitnehmen. Am Samstag, 28. April, heißt es für Pater Beatus Urassa voraussichtlich Abschied nehmen. Der Priester aus Tansania dankte in seiner Landessprache "Asante" für das Miteinander und hofft mit "Kukutana Tena" auf ein Wiedersehen.

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.