Feuerwehr übt mit Kindern richtigen Umgang mit Feuer
Dürre birgt Gefahren

Im Wald sammelten die Kinder beim Besuch der Feuerwehrleute dürres Holz für ein Lagerfeuer. Dabei lernten sie, wie gefährlich die Trockenheit sein kann. Die Kleinen nutzten aber auch jede Wurzel zum Hindernislauf. Bild: gz
Vermischtes
Eslarn
10.07.2017
27
0

(gz) Die Buben und Mädchen des Kindergartens erhielten Besuch von der Feuerwehr. Kommandant Josef Kleber sowie die Zug- und Gruppenführer Jürgen Merold, Martin Grünbauer und Markus Lehner informierten über Aufgaben und Ausrüstung. Hauptaugenmerk legten sie auf das Verhalten bei Bränden und den Umgang mit Feuer. Aber auch Spaß und Spiele kamen nicht zu kurz.

Die Männer der Feuerwehr zeigten das Anlegen einer offenen Feuerstelle und sammelten gemeinsam mit ihren kleinen Freunden im Wald dürres Holz und umherliegende Zweige. "Bei der Trockenheit müssen wir um die Feuerstelle einen großen Steinhaufen anlegen, einen Graben ausheben und diesen mit Wasser füllen", lautete die Order der Männer. Der "Bahner-Weiher" galt für das Vorhaben zudem als Wasserspender. Außerdem durften die Kleinen unter Anleitung der Erzieherinnen und Leiterin Beate Sparschuh eigene Grillstecken schnitzen. Nach dem Anzünden des Lagerfeuers rösteten die Mädchen und Buben über den Flammen ihre Bratwürste und verspeisten sie in Semmeln.

Mächtig Spaß machten vor allem die Rundfahrten im Feuerwehrauto, das Spritzen mit dem Wasserwerfer und das Löschen der Feuerstelle mit dem Strahlrohr. Dabei kam es vor, dass der ein oder andere eine unfreiwillige Dusche erhielt. Bei der Hitze waren alle über den plötzlichen künstlichen Regen erfreut und duldeten die deftige Wasserbrause. Nach der erlebnisreichen und humorvollen Stunde machte sich die Feuerwehr wieder auf den Heimweg.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.