29.09.2017 - 11:04 Uhr
EslarnOberpfalz

Interview mit Max Janda: „Music was my first love“

Das Musikmachen liegt dem Eslarner Sänger Max Janda im Blut. Schon als kleiner Junge steht er auf der Bühne. Mittlerweile ist er in der Schlagerwelt angekommen.

Max Janda

von ​Tina Sandmann Kontakt Profil

Er war mehrere Wochen auf Platz eins in der Deutschen Schlagerparade, hatte TV-Auftritte unter anderem bei "Immer wieder sonntags" und wurde Zweiter beim "Schlagerhit  des Jahres 2015". Was seine Freunde zu seiner Musikkarriere sagen und wie sich diese auf die Liebe auswirkt, erzählt der 22-Jährige im Interview.

Du hast mit 18 Jahren deinen ersten Plattenvertrag bekommen und bist seitdem bei Panta-Management in Greifenberg am Ammersee unter Vertrag. Dein Debütalbum „Wimpernschlag“ war ein voller Erfolg. Hast du Vorbilder, an denen du dich orientierst?

Max Janda: Celine Dion ist eine tolle Sängerin, ihre Stimmakrobatik beeindruckt mich. Ich gehe mit meiner Mama und meinem Opa gern auf Konzerte von ihr. Aber ich bewundere viele Leute. Trotzdem mache ich mein eigenes Ding. Ich will nicht in die Fußstapfen von irgendwem treten, sondern eigene Fußstapfen schaffen.

Wieso Schlager?

Ich bin mit dem Schlager aufgewachsen, also musikalisch vorbelastet. Mein Opa spielte über 50 Jahre „Quetschn“ in einem Volksmusik-Duo. So hat sich das dann ergeben. Angefangen hab ich im Schulchor, später eine Gesangsausbildung und eine Ausbildung zum TV-Moderator gemacht. Ich bin ins Tonstudio und wollte mich einfach ausprobieren. Ich habe gemerkt: Das klingt nicht schlecht. Also hab ich mich von Profis bewerten lassen und eine Demo-CD aufgenommen.

Das ist schon recht ungewöhnlich: Schlagerstar mit 22. Was sagen deine Freunde dazu?

Für meine Freunde war das kein Problem, dass ich Schlager mache. Dank Helene Fischer und Andreas Gabalier ist das heute nicht mehr altbacken. Ich finde immer Rückhalt bei Familie und Freunden. Auf die kann ich mich verlassen. Auch bei der Moderatoren-Ausbildung in Nürnberg waren viele Musikfreaks. Die fanden das alle cool.

Du bist viel unterwegs. Wie steht‘s da mit der Liebe?

Mit den Frauen hat es bei mir bisher nicht geklappt. Ich bekomme vor allem in den sozialen Netzwerken viele Nachrichten von jungen Mädchen. Aber das richtige Mädel war da noch nicht dabei.

Wie stellst du dir deine Traumfrau vor?

Helene Fischer ist toll. Wenn ein normaler Mann die nicht gut findet, ist er bekloppt. Aber Florian Silbereisen wird sie wohl nicht mehr hergeben. Ich bin ein kreativer Chaot und eben auch viel wegen meiner Musik unterwegs. Deshalb wünsche ich mir eine Frau, die auf meiner Wellenlänge ist und am besten auch aus der Musikbranche kommt. Music was my first love, aber eine Beziehung sollte nicht unter der Arbeit leiden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.