21.02.2018 - 16:28 Uhr
Eslarn

Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen Wintersportverein heizt ein

Der Eslarner Wintersportverein (WSV) setzt auf Kontinuität in der Führungsriege. Bei den Neuwahlen gibt es lediglich auf zwei Posten Veränderungen

Dem neuen WSV-Vorstand gehören Stellvertreter Dietmar Steger, Vorsitzende Katja Oertel, Beisitzer Josef Müller (neu), Max Kreuzer, Schriftführer Matthias Pfannenstein (neu), Beisitzer Anton Ziegler und Kassier Siegfried Grötsch (von rechts) an. Bild: gz
von Karl ZieglerProfil

Die Mitglieder des WSV bestätigten Vorsitzende Katja Oertel, Stellvertreter Dietmar Steger und Kassier Siegfried Grötsch in ihren Ehrenämtern. Neuer Schriftführer ist Matthias Pfannenstein. Dessen Vorgänger Ernst Meindl kandidierte nicht mehr. Beisitzer sind Anton Ziegler, Max Kreuzer und Josef Müller (neu).

In der Mitgliederversammlung im Gasthaus "Böhmerwald" begrüßte Oertel 50 Prozent der Vereinsangehörigen. Nach dem kürzlichen Beitritt von Heidemarie Engl und Jonas Beck hat der WSV 24 Mitglieder. Das Aushängeschild des WSV ist die Sommerstockbahn an der Freizeitanlage "Atzmannsee". Für die Beleuchtung im Vereinsheim und für das Ausleuchten der Stockbahn beim Training fielen laut Abrechnung der Gemeinde von 2013 bis 2016 insgesamt 441 Euro an Stromkosten an.

In der Rückschau auf die sportlichen Aktivitäten erwähnte die Vorsitzende das Sommerturnier als Höhepunkt des Vereinsjahrs. Einen Dank richtete Oertel an alle Sponsoren, vor allem an die Raiffeisenbank für die Spende von 250 Euro.

Der Vorschlag der Vorsitzenden zur Teilnahme am Gewinnsparen der Raiffeisenbank fand einhellige Zustimmung. Der WSV war damit der erste Verein im Landkreis, der sich daran beteiligte. Im Oktober konnte die neue Holzlege fertiggestellt und mit Brennholz gefüllt werden, so dass während der Wintertage ein warmer Aufenthalt im Vereinsheim gesichert war.

In diesem Jahr sind erneut ein Sommer- und Winterstockturnier, die Teilnahme am Feuerwehrfest im Juni und am Ferienprogramm geplant. Auch beim Heimatfest 2020 ist der WSV dabei. Geplant sei das erste Freundschaftsturnier mit den Damen vom Dartverein. Schriftführer Meindl wünschte sich an den jeweiligen Trainingstagen mehr Beteiligung und dankte für die gute Zusammenarbeit.

Die Ein- und Ausgaben erläuterte Kassier Siegfried Grötsch. Der Kassier wies darauf hin, dass bei Rückbuchungen des Beitrages der Verein mit drei Euro belastet werde. Im Frühjahr soll die Sommerstockbahn auf Anregung von Eduard Forster gesäubert und ausgebessert werden.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.