11.02.2018 - 20:00 Uhr
Eslarn

Katholischer Frauenbund organisiert erstmals Faschingsfrühstück Reichlich Auswahl

Für viel Energie unter den Frauen und Männern mit einem "Fünf-Sterne-Menü" sorgte im Pfarrheim erstmals der Katholische Frauenbund. Der unsinnige Donnerstag gab der Einladung den Namen "Faschingsfrühstück". "Wir wollten ein außergewöhnliches und vielfältiges Angebot bieten" erklärte zweite Vorsitzende Inge Freisleben.

Die Tische im Pfarrheim waren beim Frühstück voll belegt. Bild: gz
von Karl ZieglerProfil

Selbst der Kuchen und der Likör stammten aus hausgemachter Produktion. Dazu reichten die Damen je nach Wunsch Kaffee, Tee, Säfte und Sekt. Die 71 angemeldeten Gäste, darunter überwiegend Frauen, kamen beim Anblick des aufgebauten Büfetts regelrecht ins Staunen. Respekt für die Mühen zollte auch Bürgermeister Reiner Gäbl.

War es Zufall oder Absicht, dass das Marktoberhaupt mit Krawatte erschienen war? Die Vorsitzende Beate Roth nutzte die Gelegenheit und zögerte nicht lange, so dass der Rathauschef von einer auf die andere Minute ohne den "Binder" im Raum stand. Den Appetit ließ er sich dadurch nicht verderben.

Ein Schnapserl gab es für die Organisatorinnen auch vom "Raiffeisen-Marktweiber-Geschwader". Aus dem Kreis der Besucher gab es für das Angebot am Ende nur Lob. Während des Frühstückes sorgte Vollblutmusiker Anton Moll mit Witz und Humor für die passende Unterhaltung.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp