23.08.2017 - 12:30 Uhr
EslarnOberpfalz

Pater aus Indien vertritt Pfarrer Bauer während des Urlaubs Studienpause in der Pfarrei Eslarn

Pater Ignatius Ekka aus Indien übernimmt die Urlaubsvertretung von Pfarrer Erwin Bauer. Bild: gz
von Karl ZieglerProfil

Die Urlaubsvertretung in der Pfarrei übernahm vor einigen Tagen der 38-jährige Pater Ignatius Ekka aus Indien. Kurz vor seiner Reise hieß Pfarrer Erwin Bauer den Priester willkommen und wünschte einen angenehmen Aufenthalt.

Der Inder stammt aus dem Ort Jashpur bei Neu Delhi. Bereits als Junge träumte er vom Priesterberuf. Den Grundstock dafür legte er 1992 mit der theologischen Ausbildung, die in der Priesterweihe 2003 seinen Höhepunkt fand. Im Anschluss folgte an der Universität ein Masterstudium in englischer Literatur.

Seit zwei Jahren belegt Pater Ekka mit dem Qualifikationsziel der Promotion an der kirchlich und staatlich anerkannten Wissenschaftlichen, Philosophisch-Theologischen Hochschule der Pallottiner im rheinländischen Vallendar das Fach Kirchenrecht. "Das Thema meiner Doktorarbeit ist Leitungsbefugnisse der höheren Oberern in der Gesellschaft des Katholischen Apostollates nach dem Codex des kanonischen Rechts." Die Pallottiner sind eine Gesellschaft des Katholischen Apostolates, lateinisch Societas Apostolatus Catholici, die nach dem Gründer der religiösen Gemeinschaft Vinzenz Pallotti (1795 bis 1850) in der Hochschule bei den wissenschaftlichen Studien großen Wert auf ganzheitliche Gestaltung legen.

Seit einigen Tagen hat Pater Ekka in Eslarn die seelsorglichen Aufgaben übernommen. Er ist im ehemaligen Kloster unter Telefon 09653/ 9291960 zu erreichen. Der Priester bewundert die Pfarrkirche und schwärmt seit dem Begrüßungstrunk mit Pfarrer Bauer vom Kommunbier. So bevorzugte der Inder zum Mittagessen bei Mesnerin Agnes Härtl ein Gläschen Kommunbier. Am 16. September kehrt er wieder nach Vallendar zurück.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.