Tagung des Frauenbund-Bezirksverbands
Anreize für Mitarbeit schaffen

Der Bezirksverband des Katholischen Frauenbunds hatte für die 16 Zweigvereine eine Führung durch das Museum "Biererlebnis Kommunbrauhaus" mit Bürgermeister Reiner Gäbl organisiert. Bild: gz
Vermischtes
Eslarn
07.07.2017
42
0

Nachwuchswerbung und ehrenamtliches Engagement sind in vielen Vereinen ein großes Problem. Auch beim Bezirksverband des Katholischen Frauenbunds in Eslarn steht das Thema auf der Tagesordnung.

(gz) Bei einem Treffen der 16 Zweigvereine bat Bezirksvorsitzende Martha Bauer die rund 60 Teilnehmerinnen, unter dem Motto "Frauenbund im Wandel" mehr Mut bei den Angeboten an den Tag zu legen. Auf dem Programm standen auch eine Führung durch das Museum "Biererlebnis Kommunbrauhaus" mit Bürgermeister Reiner Gäbl sowie ein gemütliche Beisammensein mit Brotzeit und Kommunbier.

In der Runde begrüßte Bauer neben dem Rathauschef auch geistlichen Beirat Pfarrer Georg Hartl und stellvertretende Bezirksvorsitzende Hannelore Hopfner aus Schönsee. In den Mittelpunkt der Versammlung stellte die Altenstädterin die Nachwuchswerbung und das Ehrenamt. "Es wird immer schwieriger, jemanden zu ehrenamtlicher Mitarbeit zu bewegen. Daher müssen wir vermehrt Anreize bieten, die Frauen zu einer Mitgliedschaft bewegen."

Das Hauptaugenmerk liege weiterhin auf Glauben, Kirche, soziale Projekte und Bildung sowie auf Altbewährtem. Bauer wies zudem auf die kostenlosen Vorträge des Diözesanverbands und auf den Ausflug vom 3. bis 5. Oktober in die Lutherstädte Wittenberg und Eisleben hin. "Mit dem gemeinsamen Ausflug von Mitgliedern und Nichtmitgliedern in die Geschichte und Kultur soll jedem bewusstwerden, dass sich die Dazugehörigkeit zum Frauenbund lohnt."

Nach der Führung im Brauhaus stellte sich Gäbl hinter die Schenke und unterstützte Gemeindemitarbeiter Rolf Pöllmann. Das Bedienen übernahmen Beate Roth, Inge Freisleben, Ingrid Höllerl und Barbara Pöllmann vom Eslarner Frauenbund. Pfarrer Hartl stimmte zur Überraschung aller das Stimmungslied "Ein Prosit der Gemütlichkeit" an.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.