Team bietet Kartlern ein Zuhause
Fischer tauschen Angel gegen Spielkarten

Zweiter Vorsitzende Michael Kleber gratuliert den Schafkopf-Siegern Josef Zielbauer (30 Euro), Helmut Hanauer (50) und Markus Kleber (100) zu ihren Preisgeldern (von links). Bild: gz
Vermischtes
Eslarn
11.04.2018
52
0

Beim traditionellen Preisschafkopf des Fischereivereins war das Fischerhäusl an der Freizeitanlage "Atzmannsee" voll belegt. "Wir haben noch schnell einen Tisch ins Heim gestellt, um die 64 Kartenfreunde unterzubringen", sagte Kassier Ewald Singer zufrieden.

Im Namen des Vorstands begrüßte zweiter Vorsitzender Michael Kleber (Dains) die vielen Gäste aus Eslarn und dem Umland. Besonders erfreut war die Vereinsführung über die Teilnahme des Kreisfischereivereins Vohenstrauß und der Grenzbachfischer aus Waidhaus. Ein rühriges Fischerteam versorgte die Kartenspieler mit Getränken und Brotzeiten und bot den leidenschaftlichen Schafkopfern einen angenehmen Aufenthalt. An den 16 Tischen wurden riskante Solos gespielt, um einen der tollen Geld- und Sachpreise zu gewinnen. Zweiter Vorsitzender Michael Kleber verlieh die Preise. 100 Euro für den ersten Platz sicherte sich wie im Vorjahr der Bayernfan-Vorsitzende Markus Kleber (Mäx) mit beachtlichen 152 Punkten (Vorjahr 147) und 8 Soli.

Der beste Kartler aus Eslarn konnte sich im zweiten Durchgang von 3 auf 5 Soli steigern. Auf dem zweiten Platz mit 136 Punkten und 9 Soli landete Helmut Hanauer, der freie Auswahl unter den Preisen hatte und sich für die 50 Euro entschied.

Josef Zielbauer freute sich über den dritten Platz. Er schaffte es auf 124 Punkte und hatte als einziger der Spieler 13 Soli gewagt. Die nachfolgenden Kartenfreunde Gerhard Riedl, Alex Hoffmann und Stefan Forster aus Pfrentsch erreichten über 100 Punkte.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.