30.08.2017 - 20:00 Uhr
EslarnOberpfalz

Spatenstich für ambulante Tagespflegeeinrichtung am Tillyplatz Meilenstein für Eslarn

Das Projekt wird Eslarn prägen: Auf 2000 Quadratmetern entsteht zentral am Tillyplatz eine AWO-Tagespflegeeinrichtung. Zudem hat die Gemeinde für das Umfeld einige Pläne.

Zum Spatenstich für die ambulante Tagespflegeeinrichtung der AWO stellten sich (von rechts) zweiter Bürgermeister Georg Zierer, Marktrat Karl Roth (SPD), Marktrat Kurt Baumann (CSU), Sparkassenvorstand Josef Pflaum, stellvertretende Landrätin Margit Kirzinger, AWO-Vorsitzender Fritz Möstl, Bauunternehmer Josef Reger und Marktrat Albert Gollwitzer (FWG) auf. Bild: gz
von Karl ZieglerProfil

Mit einem symbolischen Spatenstich im Beisein zahlreicher Ehrengäste erfolgte am Dienstag der Baubeginn für das Projekt. Die örtliche Arbeiterwohlfahrt (AWO) um Vorsitzenden Fritz Möstl gibt es seit 1973. Seit 1981 bietet sie einen ambulanten Pflegedienst. Die neue Tagespflegeeinrichtung soll Platz für bis zu 19 Patienten bieten.

Bei der kürzlichen Qualitätsprüfung durch den ärztlichen Dienst schnitt der ambulante AWO-Pflegedienst hervorragend ab. "Die Menschen werden immer älter und mit der neuen Pflegeeinrichtung möchten wir allen Mitmenschen eine Möglichkeit zur Tagespflege, zum Verweilen und zur Unterhaltung bieten", stellte Möstl fest. Damit erweitert der ambulante AWO-Sozialdienst die 24-Stunden-Rundumpflege und -betreuung um eine ambulante Tagespflege. "Dadurch soll den älteren Menschen in und um Eslarn eine spezielle Versorgung angeboten werden."

Firmen aus der Region

Er sprach von einem denkwürdigen Tag. Der Bau des Gebäudes mit einer Wohnfläche von 440 Quadratmeter erfolgt nach energetischen Vorgaben. Ein Energieberater begleitet das Projekt. Zudem führen ausschließlich Firmen aus der Region die Arbeiten aus. Erfreulich sei die positive Begleitung durch die Nachbarschaft. Für die guten Ratschläge dankte Möstl den anwesenden Vertretern des gemeinnützigen Vereins "Volkssolidarität Chemnitz".

Nicht zuletzt hob der AWO-Chef den Kommunbraumeister Georg Zierer senior hervor, der am heutigen Donnerstag seinen 90. Geburtstag feiert. "Die AWO kann sich glücklich schätzen, mit dem ältesten Mitglied einen Mann der ersten Stunde in den eigenen Reihen zu haben." Da der Wohlfahrtsverband mit dem Grundstück dazu noch das Braurecht besitzt, liegen für die im Mai 2018 geplante Einweihung die besten Voraussetzungen bereits vor.

Trotz Urlaub war stellvertretende Landrätin Margit Kirzinger gekommen, um Möstl zu seinem unternehmerischen Mut zu gratulieren. "Die Betreuung älterer Menschen wird immer wichtiger, da dies aufgrund des beruflichen Lebens heutzutage von der Familie allein nicht mehr machbar ist." Die Waidhauserin wies auf das frühere Zusammenleben der Großfamilien und das gegenseitige Miteinander hin. "Heute wollen viele ihre Eltern und Großeltern mit guten Gewissen in Betreuungseinrichtungen mit guten Personal geben."

Als "Meilenstein für Eslarn" bezeichnete zweiter Bürgermeister Georg Zierer das Vorhaben. "Die Gemeinde hat das Projekt gerne unterstützt und mit dem weiteren Angebot wird der Tillyplatz sozusagen zum Dienstleister für ältere Menschen." Die Kommune werde den Platz neu gestalten, die Einmündung der Heubachgasse verlegen und im Vorfeld der Tagesstätte einen Hofgarten schaffen. Zudem sind ein Café und eine Apotheke angedacht.

Guter Verlauf

Bauunternehmer Josef Reger dankte mit Planer Lothar Löw und Bauleiter Reinhard Schottenhaml als Generalunternehmen für den Auftrag. "Ich bin mir sicher, dass das Vorhaben auch bis zur Fertigstellung gut vorangehen wird", fügte Möstl an.

Im Anschluss erfolgte der symbolische Spatenstich. Er mündete in einer Feier. Das Festessen lieferte der Koch Ronny Fröhlich mit seinem Team vom Seniorenhaus im Naturparkland aus Waidhaus. Für die passende Musik sorgte der zehnjährige Fabian Klotz.

Mit dem weiteren Angebot wird der Tillyplatz sozusagen zum Dienstleister für ältere Menschen.Zweiter Bürgermeister Georg Zierer
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp