Auch die 35. Ausgabe des Gemeinde-Kegelturniers ein großer Erfolg
Trotz Muskelkater Freude am Kegelsport

Pokalspender und -sieger zusammen mit dem Sprecher des Organisationsteams, Alfred Lobewein (Dritter von links), und 2. Bürgermeisterin Lydia Zahner (Vierte von links). Bild: ds
Vermischtes
Etzelwang
13.01.2017
40
0

Seit 35 Jahren erfreut sich das Gemeinde-Kegelturnier auf der Bahn im Gasthaus Peterhof wachsender Beliebtheit. Als Veranstalter treten im jährlichen Wechsel der Sportkegelklub Schwarz-Gelb Etzelwang und die Peterhof-Kegler auf.

(ds) Heuer oblag die Organisation den Peterhofkeglern. Sie mussten einschließlich der drei Bambini-Gruppen für 62 Mannschaften zu je vier Personen zwischen Weihnachten und Dreikönig für die Einhaltung der Regeln und die Buchführung über die Ergebnisse sorgen.

Dem Wettkampf stellten sich 20 verschiedene Vereine der Gemeinde Etzelwang. Voraussetzung für die Teilnahme war, dass die Sportler Amateure sein mussten. Verbandsmäßige Kegler durften nicht mitwirken. Das Turnier kennt vier Kategorien. Herren A machten 50 Schub in die Vollen und 50 auf Abräumen. Von Herren B, den Damen und der Jugend gehen je 25 Schub in die Vollen und auf Abräumen, bei den Bambini 25 in die Vollen.

Zweimal Peterhofkegler

Alfred Lobewein, Sprecher der Peterhofkegler, übernahm die Siegerehrung im Gasthaus Peterhof. Die drei erfolgreichsten Mannschaften jeder Kategorie wurden für ihre Anstrengungen, Muskelkater inbegriffen, mit Pokalen belohnt. Von den elf Mannschaften siegte bei den Herren A die Peterhofkegler mit 1534 Holz vor einen weiteren Mannschaft der Peterhofkegler mit 1477 Holz. Den dritten Platz erreichte die Sektion vorm Wald Kirchenreinbach mit 1476 Holz. Die Pokale spendete Josef Lutter von der Helvetia-Versicherung.

Den Anforderungen bei den Herren B stellten sich 29 Teams. Hier gewann der Gesangverein Etzelwang mit 756 Holz vor dem FCN-Fanclub Ziegelhütten mit 730 und der Feuerwehr Etzelwang mit 701 Holz. Spender dieser Pokale war der Lehentaler Heimatverein. Die Schreinerei Häusl stellte die Pokale für die Damen bereit. Von 15 Frauenteams setzten sich die Peterhofkeglerinnen mit 681 Holz an die Spitze, gefolgt vom SV Etzelwang mit 621 Holz und einer weiteren Gruppe des SV Etzelwang mit 571 Holz.

Die Jugend im Alter zwischen zwölf und fünfzehn Jahren trat mit vier Gruppen an. Das beste Ergebnis erzielten die Neutraser Schützen mit 401 Holz. Die Feuerwehr Etzelwang lag mit 399 Holz dahinter und ebenso knapp hinter dem Zweiten ging die Sektion vorm Wald Kirchenreinbach mit 397 Holz aus dem Wettkampf. Die Pokale steuerte Gerhard Pirner von Megatec Electronic bei.

Neben der Wertung der Mannschaften erfolgte auch eine Einzelwertung. Die Pokale für diese Sportler steuerte die Raiffeisenbank Auerbach-Freihung bei. Robert Vogel (Peterhofkegler) brachte 443 Holz zu Fall und erzielte damit das beste Ergebnis bei der Herren A. Bei den Herren B ging der Pokal an Hans Pickel von der Rot-Kreuz-Gruppe mit 204 Holz. Die Damen dominierte Franziska Hartmann vom SV Etzelwang mit 196 Holz. Bei der Jugend fielen mit 144 Holz die meisten Kegel bei Nico Voggenauer (Neutraser Schützen). Letztendlich durfte Andreas Vogel die Geldspende für die beste Serie (40 Holz) entgegennehmen.

Fast 20 Prozent

2. Bürgermeisterin würdigte Lydia Zahner dieses alljährliche sportliche Ereignis. Mit 248 Sportlern sah sie fast 20 Prozent der Gemeindebürger als Teilnehmer beim Wettbewerb. Für die damit verbundene Arbeit lobte sie das Organisationsteam.

DankAlfred Lobewein sprach den Sponsoren für die Pokale, dem Gasthaus Peterhof für die Überlassung der Kegelbahn und all seinen Helfern Dank aus und wünschte dem Sportkegelklub Etzelwang, der Ende 2017 wieder die Durchführung innehat, viel Erfolg. (ds)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.