Großer Andrang beim Dirndl- und Lederhosenbasar
Kirchenreinbacher Kirwapaare räumen ihre Kleiderschränke aus

Die Auswahl unter den rund 100 farbenfrohen Dirndln gestaltete sich zu einer schwierigen und oft langwierigen Entscheidung.
Vermischtes
Etzelwang
22.03.2018
55
0

Selbst die größten Optimisten zeigten sich überrascht über den Andrang beim Trachtenbasar der Kirchenreinbacher Kirwapaare. Als die Kirwamoila und ihre Helferinnen vom Gartenbauverein Schmidtstadt und Umgebung um 13 Uhr das Schulhaus in Etzelwang öffneten, strömten bereits wartende Kaufinteressenten in die Klassenzimmer, um Kleidungsstücke von rund 100 Anbietern durchzustöbern. An langen Ständern reihten sich farbenfrohe Dirndl und Blusen samt Schürzen, Umhängetüchern und Accessoires, aber auch Lederhosen und Kopfbedeckungen. Trachtenmode wurden in Kindergrößen, vor allem aber für Erwachsene angeboten. In wenigen Minuten füllte sich bereits die gesamte Verkaufsetage mit Kundschaft, die Wartezeiten an den Kleiderständern und besonders an den Umkleiden in Kauf nehmen musste. Wer sein Schnäppchen gefunden hatte, bezahlte am Ausgang und unterstützte damit auch einen guten Zweck. Kirwapaare und Gartenbauverein haben sich im Vorfeld darauf geeinigt, vom Verkaufserlös zehn Prozent für eine wohltätige Einrichtung bereitzustellen. In einem weiteren Klassenzimmer gab es eine Ruhezone, wo der Gartenbauverein Kaffee und Kuchen zur Stärkung anbot. Bild: ds

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.