02.11.2017 - 20:00 Uhr
EtzelwangOberpfalz

Grundschüler fragen Bürgermeister Winfried Franz nicht nur nach Spielplätzen Selbst Hundesteuer ein Thema

Neukirchen. Wie funktioniert eigentlich eine Gemeinde- oder Stadtverwaltung? In Heimat- und Sachkunde gingen die Viertklässler der Grundschule Neukirchen-Etzelwang dieser Frage nach. Da lag es nahe, über die Theorie hinaus einmal in die Praxis zu schauen.

Im Sitzungssaal des Gemeinderats nahmen die Viertklässler Bürgermeister Winfried Franz "ins Kreuzverhör". Bild: ds
von Leonhard EhrasProfil

Neukirchens Bürgermeister Winfried Franz zeigte sich aufgeschlossen für diesen Wunsch und empfing die Schüler mit Rektorin Birgit Molitor und Lehramtsanwärter Stefan Groher im Rathaus. Er führte die Gruppe durch die Zentrale der Verwaltungsgemeinschaft, gestattete ihnen einen Blick in die Abteilungen und erläuterte die verschiedenen Funktionen.

Besonderes Interesse galt dem Sitzungssaal. Hier erläuterte Winfried Franz die Aufgaben der Gemeinderäte und den Ablauf ihrer Sitzungen. Anschließend musste er die Kinder nicht zwei Mal bitten, Fragen zu stellen, denn sie waren bestens vorbereitet. Frei von der Leber weg äußerten sie Wünsche zu Verbesserungen am Schulsportplatz, am Pausenhof, an Sportgeräten oder am Umfeld von Spielplätzen.

Sie machten auf Mängel aufmerksam an der Straßenbeleuchtung, an so manchem Bushäuschen, an den Toiletten im Schulhaus. Die Forderung nach einem Radweg kam ebenso zur Sprache wie die nach einer Skateranlage. Selbst die Hundesteuer war ein Thema für die Kinder.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.