09.03.2018 - 20:00 Uhr
Etzelwang

Kreisverband der Geflügelzüchter hielt Jahreshauptversammlung Großartige Zuchtergebnisse

Erfolgreiche Zucht und enorme Vielfalt bei Tauben und Hühnern: Dafür bekamen die Züchter bei der Jahreshauptversammlung des Kreisverbands Amberg-Sulzbach der bayerischen Rassegeflügelzüchter viel Lob mit auf den Weg.

Für ihre erfolgreiche Arbeit wurde eine Vielzahl an Geflügelzüchtern mit verschiedenen Auszeichnungen belohnt. Kreisvorsitzender Walter Deinzer (Dritter von links) leitete die Versammlung, Bürgermeister Winfried Franz (Mitte, mit Brille) würdigte die Züchter zudem im Namen der Gemeinde Neukirchen. Bild: ds
von Leonhard EhrasProfil

Neukirchen. Kreisvorsitzender Walter Deinzer berichtete im Gasthaus Engelhard aus der Kreis-Zuchtwarte-Schulung. Eine Arbeitstagung in Neukirchen widmete sich verschiedener organisatorischer Fragen. Vereine, die Interesse haben, die nächste Arbeitstagung und Kreisversammlung zu organisieren, können dies beim Vorsitzenden beantragen. Zufrieden blickte Deinzer zurück auf die Kreisschau in der Schulturnhalle in Neukirchen, bei der über 400 Tiere ausgestellt waren und mit guten Ergebnissen bewertet wurden.

Die Jahresmeldungen der verschiedenen Vereine, in denen 804 Mitglieder registriert sind, gingen fristgerecht ein. Deinzer bat um Ergänzung, wenn sich in den Vorständen 2018 Änderungen ergeben. In diesem Zusammenhang gab er bekannt, dass beim Geflügelzuchtverein Auerbach Elke Morgenstern zur neuen Vorsitzenden gewählt wurde. Beim Haunritzer Verein übernahm Fabian Bräutigam diese Funktion.

Walter Deinzer wies auf die Notwendigkeit hin, bei der Nutzung des Mitgliederprogramms für die Geflügelzüchter immer die neueste Version zu verwenden. Die Zuchttierbestandsdaten müssen aktualisiert und an den Kreisvorsitzenden weitergeleitet werden. Für Anträge und die Meldung von Ehrungen stehen im Internet die Antragsformulare bereit. Anerkennung für die Arbeit zur Pflege und Erhaltung der verschiedenen Rassen durch die Geflügelzüchter in den Vereinen ebenso wie im Kreisverband zollte Bezirksvorsitzender Willibald Roauer seine Anerkennung.

Neukirchens Bürgermeister Winfried Franz lobte die Geflügelzüchter unter anderem dafür, dass sie ihre Tierliebe auch an die Jugend weitergeben. Er hielt es für förderlich, wenn das Geflügel der Öffentlichkeit bei verschiedenen Schauen vorgestellt werde und sicherte den Organisatoren zu, dass Bürgermeister, Gemeinderat und Schulverband bereit seien, die Turnhalle auch künftig für Rassegeflügelschauen zur Verfügung zu stellen. Der Kassenbericht von Max Heindl schloss 2017 mit einem kleinen Überschuss.

Jugendobmann Stefan Weiß beklagte den Rückgang der jugendlichen Züchter auf 77 Personen. Hühnerzuchtwart Georg Schmalzl erinnerte an neun Aussteller bei der Kreisschau, deren Tiere mit guten Bewertungen und Preisen belohnt wurde. Er informierte über Stoffwechselstörungen bei Hühnern, Vergiftungsursachen, Pilze, Schimmel und Bakterien, die zum Teil über das Futter an die Tiere gelangen.

Seine Ausführungen benannten Pflanzen und Gemüsearten, die bestimmte Giftstoffe enthalten und wie diese neutralisiert werden können. Vorbeugender Medikamentengabe erteilte Georg Schmalzl eine Absage und sprach die Auswirkungen auf das Immunsystem und die Organe der Tiere an. Unter dem Ziergeflügel gefielen ihm besonders die Fasane, über deren Pflege, Balzverhalten, Brut und Fütterung er wertvolle Tipps bereithielt.

Joachim Hagen, Zuchtwart für Tauben, war verhindert. In seinem Bericht würdigte er die Leistungen der Jugend mit überwiegend guten Exemplaren.

Ehrungen und Termine

Die Kreisversammlung der Geflügelzüchter war geprägt von einer Vielzahl an Ehrungen. Bezirksvorsitzender Willibald Roauer zeichnete Josef Meiler mit der Bundesnadel in Silber und der Bundesplakette des Bundes Deutscher Rassegeflügelzüchter (BDRG) aus. Kreisvorsitzender Walter Deinzer belohnte Jürgen Speigl für die meisten Tiere bei der Kreisschau sowie für besondere Leistungen mit dem Band des BDRG. Den Titel Deutsche Meister verdienten sich Horst Wiesend mit Antwerpener Smerlen und Erwin Bürner mit Modena.

Die Voraussetzungen für Bayerische Meister 2017 erfüllten Georg Killinger mit Cauchois, Fritz Leipold mit Auracaan, Josef Meiler mit amerikanischen Pekingenten, Hans Neumüller mit Modena und Horst Wiesend mit Antwerpener Smerlen.

Als Kreismeister 2017 kamen Birgitt Sperber mit Hühner, Groß- und Wassergeflügel mit Brahma, neben Horst Wiesend mit Tauben Vorburger Schildkröpfer, und die beiden Jugendzüchter Simon Bladeck mit Hühner, Groß- und Wassergeflügel mit Zwergwelsumer, sowie Lukas Ott auf Tauben mit Portugiesische Tümmler zu Ehren. Ihre Leistungen fanden Anerkennung mit je einem Pokal.

Der Kreisverbandsehrenpreis anlässlich der 25. Kreisschau und 19. Waldlustschau würdigte die Leistungen von Stefan Meier mit Sebright, Hermann Melchner mit Schlesische Kröpfer (beide erhielten ebenfalls je einen Pokal), Leonhard Renner mit Mährische Strasser, Franz Hierl mit Homer, Erwin Bürner mit Modena und Horst Förderreuther mit Fränkische Trommeltauben. Werner Meyer mit Zwergwyandotten, Baptist Kraus mit Luchstauben, Karl Mayer mit Deutsche Schautaube, Erwin Högner mit Kingtaube, Erwin Bürner mit Modena und Hermann Belz mit Fränkischer Samtschildtaube wurden mit dem Ehrenband anlässlich der 25. Kreisschau und 19. Waldlustschau 2017 ausgezeichnet.

Birgit Sperber und Reinhard Müller erhielten für ihr erfolgreiches Wirken in der Geflügelzucht je einen Pokal des Bayerischen Landesverbands der Rassegeflügelzüchter.

Kreisvorsitzende Deinzer gab die Termine bekannt. So finden am Samstag/Sonntag, 29./30. Dezember, Kreisschauen jeweils in Neukirchen statt. Für 2020 hat sich Schnaittenbach-Hirschau bereiterklärt. Die nächste Kreisversammlung ist am 24. Februar 2019 in Schnaittenbach-Hirschau. Reinhard Müller hatte einen Antrag eingereicht, die Arbeitstagung des Kreisverbandes und die Zuchtwartschulung statt bisher an zwei Tagen an einem zu planen und als Tagungsort jedes Jahr einem anderen Ortsverein die Möglichkeit zur Veranstaltung zu geben. Der Vorschlag wurde kontrovers diskutiert. Die Abstimmung ergab keine Mehrheit. Jugendobmann Stefan Weiß kündigte für 9. Juni einen Jugendnachmittag in Sulzbach-Rosenberg an. Voranmeldungen sind erwünscht. Das Programm wird rechtzeitig bekanntgegeben.

Jürgen Speigl machte auf das 25. Geflügelforum am Donnerstag, 29. März, in Kauerhof aufmerksam. Christof Günzel, Präsident im Bund deutscher Rassegeflügelzüchter, wird als Referent zum Thema Rassegeflügelzucht und Öffentlichkeitsarbeit erwartet. (ds)

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp