23.03.2018 - 20:00 Uhr
Etzelwang

Opel Vectra durchbricht Brückengeländer Mit 1,5 Promille ins Bachbett

"Dass alles irgendwann ein Ende hat, übersah am Freitagmorgen gegen 5 Uhr anscheinend ein 30-jähriger Landkreisbewohner", vermutet die Polizei mit Blick auf einen Unfall auf der Gemeindeverbindungsstraße von Kirchenreinbach in Richtung Etzelwang. An der Einmündung zur Kreisstraße AS 39 endet nämlich die Ortsverbindungsstraße, aber der 30-Jährige fuhr darüber hinaus. Sein Opel Vectra durchbrach das Brückengeländer und blieb erst im Bett des Reinbachs stehen. Um die Prellungen und Schürfwunden des Fahrers kümmerten sich Rettungsdienst und Notarzt. Dann brachten sie ihn in ein Krankenhaus.

von Günther Wedel Kontakt Profil

Auch die Feuerwehr Kirchenreinbach rückte wegen der zunächst unklaren Einsatzlage aus. Da Betriebsstoffe aus dem Auto in den Bach gelaufen waren, errichteten die Floriansjünger eine Ölsperre und setzten Bindemittel ein. Vor der Abschleppung bargen sie auch den nicht mehr fahrbereiten Wagen aus dem Bach.

Bei der Ursachenforschung machten die Beamten der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenberg schnelle Fortschritte. Eine Atemalkoholmessung beim Unfallverursacher erbrachte etwas mehr als 1,5 Promille. Im Krankenhaus wurde ihm deshalb auch Blut abgenommen. Seinen Führerschein behielten die Ordnungshüter ein. Die Schadensbilanz beläuft sich auf etwa 6500 Euro. Das Wasserwirtschaftsamt Weiden wurde über den Vorfall unterrichtet.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.