05.05.2017 - 11:38 Uhr
EtzenrichtOberpfalz

Deutsche und tschechische Schüler feiern gemeinsam Grenzenlos befreundet

Die Bundesrepublik und Tschechien feiern 2017 das 20-jährige Bestehen der Unterzeichnung der deutsch-tschechischen Erklärung von 1997, mit dem sie die Beziehungen zwischen den Staaten regeln. Die Ludwig-Meier-Schule feiert mit.

Die Kinder aus Etzenricht und Kohlberg hatten für ihre Gäste aus Eger das Tanzlied "Ouky douky" einstudiert. Die Aufführung konnte sich sehen lassen. Bild: war
von Autor WARProfil

Seit Donnerstag flattern am Schulhaus bunte Bändchen in den deutschen und tschechischen Nationalfarben. Sie symbolisieren die Freundschaft zur Grundschule in Eger. Deren Kinder waren zum Jubiläum auch zur Gast in der Oberpfalz. Hintergrund: Den Jahrestag der Vertragsunterzeichnung haben Kulturinstitute und Ministerien auf beiden Seiten aufgegriffen und den "Deutsch-Tschechischen Kulturfrühling 2017" ins Leben gerufen. "Der Termin passt ganz genau zu unserer seit nun fast zehn Jahre mit der Schule in Eger unterhaltenen Partnerschaft", unterstrich Rektorin Gabriela Bäumler. Sie freute sich über 20 Dritt- bis Fünftklässler aus Eger, die mit ihrer Lehrerin Ilona Slosarova und Konrektorin Jaroslava Markova nach Etzenricht gekommen waren. Es war eigentlich ein Gegenbesuch, denn Ende April war die vierte Klasse aus Etzenricht mit Lehrerin Anneliese Weigert in Eger, um dort auf dem Gartenschaugelände ebenfalls einen Baum zu schmücken.

Geschichtlich informiert

Markova bedankte sich für die mehrmaligen Treffen. Diese wären ideale Gelegenheiten für ihre Kinder, die ab der dritten Klasse Deutsch lernen, ihre Kenntnisse zu verbessern. "Schön, dass nun alles in Frieden und Freiheit abläuft. Ich wünsche, dass die Partnerschaft noch weitere Jahrzehnte bestehen wird", erinnerte Bürgermeister Martin Schregelmann an eine nicht immer leichte Vergangenheit. Für die Übersetzung sorgte Dana Pflaum. Die Kinder wurden bereits im Unterricht mit dem zeitgeschichtlichen Hintergrund und den Inhalten der deutsch-tschechischen Erklärung konfrontiert.

Nach dem gemeinsamen Frühstück gab es auch eine kleine Feier in der Turnhalle. Die Gastgeber hatten Tänze und Lieder vorbereitet. Das Lied "Bruder Jacob" war in beiden Sprachen zu hören. Die Arbeitsgemeinschaft Tschechisch hatte zudem das Tanzlied "Ouky douky" einstudiert. Beifall gab es für die Aufführung "Die drei Schweinchen". Letzteres zeigte auf, dass es gemeinsam besser geht und die Welt keine Grenzen haben sollte.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.