Das Alter sieht man der sportlichen Jubilarin nicht an - Die eiserne Hochzeit fest im Visier
"Gangl-Lotte" 80 Jahre jung

Lokales
Etzenricht
03.05.2013
4
0

Mit Lotte Schätzler feierte eine im Dorf allseits bekannte und beliebte Bürgerin 80. Geburtstag. Ihre Wiege stand im benachbarten Hannersgrün. Nach der Hochzeit mit Rudi Schätzler vor fast sechs Jahrzehnten folgte der Umzug von den "Gründörfern" nach " Atzariad".

"Den Halt im Leben gab und gibt mir meine Familie, und ich habe zusammen mit meinem Mann wunderbare Kinder und Enkelkinder", beschreibt sie ihr von Optimismus geprägtes Lebensgefühl, das ihr ermöglichte, auch bei negativen Ausschlägen des Schicksals stark zu bleiben.

Managerin des Haushalts

Das Alter sieht mir der "Gangl-Lotte", so der Hausname, ohnehin nicht an. Nach wie vor managt die Jubilarin den Haushalt in ihrem "Drei-Männer-Haus", zu dem ihr Ehemann, Sohn Herbert und Enkel Michael zählen. Und der vierseitig angelegte Hof im Zentrum der Ortschaft ist groß, bereitet eine Menge Arbeit, hat weite Wege und erfordert Fleiß.

Dennoch bleibt Zeit, einmal in der Woche Sport zu betreiben, Lotte Schätzler zählt zur Stammbesetzung bei "Turnen 60 plus". Jung erhalten sie auch Besuche im Thermalbad Bad Füssing. Der ständige Umgang mit jungen Leuten und das breitgefächerte Interesse an aktuellen Dingen sichert die gleichbleibend geistige Frische. Den Lebensweg prägte die Landwirtschaft mit allen Entwicklungen und erforderlichen Anpassungen. Dazu zählte die harte Arbeit auf dem Feld in den Jahren nach dem Krieg und das Engagement, den Betrieb bestmöglichst weiter zu entwickeln und in Schuss zu halten . Zu den ersten Gratulanten auf dem gepflegten Hof in der Weidener Straße zählten die Töchter Erika und Renate, Sohn Herbert, Schwiegersohn Anton und ihre acht Enkelkinder.

Zweifache Geistlichkeit

Die Glückwünsche der Etzenrichter überbrachten zweiter Bürgermeister Reinhard Kleber, Lisa Proß-Berner, Rudolf Teichmann und Nachbar Hans Beutner als Vertreter der drei im Rat vertretenen Fraktionen. Für die Turner gratulierten Sigrid Weiß und Annelise Herrmann, für den OWV die Vorsitzende Marianne Lehmeier. Gleich zweifach war die evangelische Kirche präsent: die Pfarrer Hans-Peter Pauckstadt-Künkler und Richard Haas waren gekommen.

Wobei letzterer als "Privatmann und Verwandter" sich als "Haus- und Hoffotograf" betätigte und Pauckstadt-Künkler als Bläser. Ein regelrechtes kleines Konzert erfreute die Jubilarin besonders: Der Posaunenchor Etzenricht/Rothenstadt spielte am Abend zu ihrer Ehre zahlreiche Stücke im Innenhof des Anwesens.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.