09.08.2014 - 00:00 Uhr
EtzenrichtOberpfalz

Etzenrichter Radler erkunden den Lamer Winkel Unverfälscht

43 Personen, davon 30 Radlfahrer, lernten vier Tage den Bayerischen Wald in seiner unverfälschten Form kennen mit Landschaften wie den Lamer Winkel. Der Vorschlag von Radlchef Alfons Kummer, Urlaub beim "Dimpf'l Wirt" zu machen, von den Pedalrittern des Stammtischs Riebel sofort angenommen.

von Autor KBProfil

Mit Bus und Radanhänger startete die Crew nach Roding. Entlang des Regental-Radwegs fuhr die Gruppe unter Führung von Klaus Baierl Richtung Chamerau. Nach dem Essen entluden sich Regenwolken und begleiteten die Radler nach Miltach. Dort wechselten die Radlfahrer auf den Radweg "grünes Dach" und erreichten nach 55 Kilometern pudelnass die Ortschaft Arrach. Die "Busfahrer" nutzten die Wartezeit zur Besichtigung mit Verkostung in der Bärwurzerei Drexler. Einige Räder kamen in den Bus und die letzten fünf Kilometer nach Lam strampelte eine kleine Gruppe bis zur Unterkunft.

Wegen starken Nebels und Nebelnässe am nächsten Tag verzichteten alle auf die strapaziöse Radlfahrt zum Arber. Besucht wurde mit dem Bus das Glasdorf Weinfurtner in Arnbruck. Da der Arber immer noch vom Nebel verhüllt war, fuhr der Bus die Gruppe zum großen Arbersee, der umwandert wurde. Am Abend im Dimpf"l Stadel ging's hoch her zu den Klängen der Böhmischen Blaskapelle "Karlovanka".

Die Besichtigung der Drei-Flüsse-Stadt Passau mit Schifffahrt war ein weiterer schöner Programmpunkt. Am letzten Tag traten die Hobby-Sportler bei Sonnenschein in Roding wieder in die Pedale.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.