12.08.2014 - 00:00 Uhr
EtzenrichtOberpfalz

Ministranten der neuen Pfarreiengemeinschaft besuchen Papst und Bischof in Rom "Das könnt ihr Deutschen"

Mit dem Reisesegen von Pfarrer Heribert Englhard machten sich Etzenrichter und Rothenstädter auf zur Ministrantenwallfahrt nach Rom. Sie wollten unbedingt bei einer Papstaudienz dabei sein.

Auch rund um die Trinità dei Monti und die Spanische Treppe wird in Rom kräftig renoviert. Die Ministrantengruppen aus Etzenricht und Rothenstadt genossen dennoch die Sehenswürdigkeiten des antiken und des barocken Rom. Bild: wlr
von Autor WLRProfil

Als Betreuer kamen Pfarrgemeinderatssprecher Josef Weidensteiner und Susanne Winterl aus Rothenstadt mit. Bei der Ankunft gab es aber erst einmal lange Gesichter, denn viele Jugendliche waren in sehr beengten und schäbigen Wohncontainern ohne eigene Dusche und WC auf einem Campingplatz im Norden Roms untergebracht.

Das war aber bereits am nächsten Morgen beim Eröffnungsgottesdienst mit Diözesanbischof Rudolf Voderholzer vergessen. 5000 Messdiener nahmen daran teil.

Der Bischof nahm sich sogar für ein Erinnerungsfoto mit der Busgruppe unter der Statue des heiligen Paulus Zeit. Die Besichtigung der Domitilla-Katakomben brachte bei Temperaturen über 30 Grad angenehme Abkühlung, ehe es zum Trevi-Brunnen ging, der aber wegen Renovierungsarbeiten nicht gut zu sehen ist. Auch die Spanische Treppe war ein Muss.

Predigt auf Deutsch

An der Basilika Santa Maria Maggiore erlebten die Jugendlichen einen Regen weißer Rosenblätter vor dem Altar, mit dem jährlich am 5. August an die Entstehung der Kirche erinnert wird: Maria soll Papst Liberius im Traum erschienen und um den Bau einer Marienkirche an dem Ort in Rom, wo es schneien wird, gebeten haben soll. Dies geschah dann tatsächlich eben an einem 5. August.

Über das Kolosseum ging es weiter zum Petersplatz, wo am Abend Papst Franziskus eine eigene Audienz gab. Bei der Vesper predigte er erstmals auf Deutsch. Er ermunterte die jungen Leute, ihr Organisationsgeschick unter Beweis zu stellen, um den Dienst am Altar mit anderen Freizeitaktivitäten in Einklang zu bringen. "Das könnt ihr Deutschen."

Kontakt mit anderen "Minis"

Weitere Stationen waren das Forum Romanum und der Strand von Ostia. Zudem lernten die Oberpfälzer Ministrantengruppen aus Passau, Baden-Baden und Meißen näher kennen. Den Abschluss bildete der Gottesdienst für alle Romfahrer aus dem Bistum Regensburg in der Lateranbasilika mit Domkapitular Thomas Pinzer. Alles allem ein gelungener Start in die offiziell am 1. September beginnende Pfarreiengemeinschaft zwischen St. Marien Rothenstadt und St. Nikolaus Etzenricht.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.