Radfahrfreunde Riebel freuen sich über Segen für traditionsreiche Fahne
Banner als Glaubenszeugnis

Lokales
Etzenricht
17.04.2013
3
0
Nun hat die alte neue Fahne des Fahrradclubs Riebel auch den kirchlichen Segen. Ehrenmitglied Pfarrer Josef Gebhardt und sein evangelischer Amtskollege Hans-Peter Pauckstadt-Künkler erteilten ihn in einem ökumenischen Gottesdienst. Die Fahne ist 80 oder 90 Jahre alt. Sie lag auf dem Dachboden des Gasthauses Hermann und beweist, dass damals schon ein Radlerclub namens Concordia in Etzenricht existierte. Das hat NT-Mitarbeiter Rudi Walberer recherchiert.

Als die Riebel-Hobbyradler Angebote für eine Restaurierung der Fahne einholten, erschraken sie über die hohen Kosten. Alfons Kummer hatte die Idee, bei der Hobbykunstausstellung mit Monika Reindl, die dort Stickarbeiten zeigt, Kontakt aufzunehmen. Mit Reindls Hilfe fand man eine Lösung.

In Begleitung des evangelischen Posauenchors unter Leitung von Fritz Wieder zogen die Radlerfreunde zum Gotteshaus. Die Geistlichen freuten sich, dass die Radler zeigen, dass ihnen auch in der Freizeit ihr Glaube wichtig ist.

Kummer bedankte sich im Anschluss im Gasthaus Riebel, bei den Sponsoren, die die Restaurierung möglich gemacht haben. Zweiter Bürgermeister Reinhard Kleber betonte, die Fahne sei ein Zeichen der Zusammengehörigkeit und gratulierte mit einer Spende.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.