Tolle Knolle: Etzenrichter Kinder testen in Waldthurn alte Erdäpfel-Erntemaschinen

Tolle Knolle: Etzenrichter Kinder testen in Waldthurn alte Erdäpfel-Erntemaschinen (ela) Im Ferienprogramm besuchte eine Gruppe Etzenrichter Buben und Mädchen den ehemaligen Kartoffelbauern Hans Frischholz in Waldthurn. In einer leerstehenden Kartoffelscheune stellt der Gloser-Hans, so lautet sein Hausname, liebevoll restaurierte Gerätschaften rund um den Kartoffel- und Getreideanbau aus. Daneben hatte Frischholz viel Interessantes über die Arbeit auf dem Bauernhof in früherer Zeit zu berichten. Seit be
Lokales
Etzenricht
01.09.2014
2
0
Im Ferienprogramm besuchte eine Gruppe Etzenrichter Buben und Mädchen den ehemaligen Kartoffelbauern Hans Frischholz in Waldthurn. In einer leerstehenden Kartoffelscheune stellt der Gloser-Hans, so lautet sein Hausname, liebevoll restaurierte Gerätschaften rund um den Kartoffel- und Getreideanbau aus. Daneben hatte Frischholz viel Interessantes über die Arbeit auf dem Bauernhof in früherer Zeit zu berichten. Seit beinahe 300 Jahren wird in der Oberpfalz die Kartoffel angebaut. Schon bald wurde sie zum typischsten Gemüse der Region, die man daher auch Erdäpfelpfalz nannte. Anfangs pflanzten und ernteten die Bauern die Knolle mit bloßen Händen. Im Laufe der Jahrhunderte entwickelte man eine Vielzahl an Gerätschaften, um die schwere Arbeit zu erleichtern. Die Sammlung von Frischholz umfasst mehr als 100 Geräte zum Anbau, zur Ernte und zur Weiterverarbeitung der Kartoffeln. Die Kinder konnten im Ausstellungsraum in der Vohenstraußer Straße neben Häufel- und Beetpflug, Egge und Unkrautstriegel auch eine Legemaschine bestaunen. Einzelne Arbeitsschritte probierten sie selbst aus. Außerdem gab es funktionstüchtige Maschinen und Geräte zum Anbau, zur Ernte und zur Verarbeitung von Getreide, Flachs und Klee wie zum Beispiel Dreschmaschine, Kleereiber, Strohschneider, Haferquetsche und Heugreifer zu sehen. Diese wurden teilweise mit einer Dampfmaschine, die Frischholz vorführte, durch Transmission angetrieben. So viel Information machte die Teilnehmer hungrig: Mit selbstgemachte Pommes und Chips stärkten sich die Kinder nach dem Ausflug in die Vergangenheit. Bild: war
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.