27.03.2017 - 12:16 Uhr
EtzenrichtOberpfalz

Fünf Euro mehr für „Fiffi“ Gemeinderat erhöht Hundesteuer

Hundehalter müssen künftig tiefer für ihre Vierbeiner in die Tasche greifen. Der Gemeinderat erhöhte die Steuer.

Egal ob für den ersten, zweiten oder dritten Hund: Jedes Exemplar kostet den Halter ab Januar 25 Euro. Bild: war
von Autor WARProfil

Bisher waren pro Jahr 20 Euro für den ersten und 10 für jeden weiteren Hund fällig. Der neue Tarif beträgt ab Januar 25 Euro für den ersten und jeden weiteren Hund. Bürgermeister Martin Schregelmann hatte eine Vergleichstabelle aus Nachbarorten vorgelegt. "Die Hundesteuer wurde zuletzt 2001 von DM auf Euro umgestellt und dabei nur leicht nach oben abgerundet, wir sollten daher die Gelegenheit für eine Anpassung nutzen."

"Moderat anpassen und jedes Tier gleich behandeln", empfahl CSU-Sprecher Reinhard Kleber, SPD-Fraktionsvorsitzender Rudolf Teichmann schloss sich an. "Es handelt sich rechnerisch um eine Angleichung auf dem Niveau der gestiegenen Lebenshaltungskosten seit 2002 ", ergänzte Josef Weidensteiner (CSU). "Wer kontrolliert, ob die Tiere angemeldet werden? Bei der Erhöhung treffen wir die ehrlichen und damit falschen Halter", warf Hans Beutner als Einwand ein und stimmte als Einziger gegen den Beschluss. "Die Vermessungen des Gebiets sind nun durch, die Widmung der Straßen wird fällig", eröffnete Bürgermeister Martin Schregelmann die Vergabe von Namen für die Straßen im Baugebiet "Festplatz". Die das ganze Terrain durchschneidende Wildenauer Straße beginnt an der Einmündung in die Kohlberger Straße und endet an der Staatsstraße 22 38. Die erste, aus Richtung Kohlberger Straße nach rechts abzweigende Stichstraße wird Birkenweg heißen, die zweite als Pappelweg. Keine Einwände gab es gegen den Kohlberger Flächennutzungsplan.

"Eine gute Einrichtung zur Sicherheit unserer Jugendlichen", nannte Schregelmann das Fifty-fifty-Taxi des Kreisjugendrings. Es bekommt erneut 500 Euro Zuschuss.

Gabriela Bäumler (UPW) regte ein Treffen des Bauausschusses wegen den Baumaßnahmen in der Schule an. Nach Pfingsten werden die Geschwindigkeitsmessungen in der Ortschaft fortgesetzt, kündigte der Bürgermeister auf Rückfrage Teichmanns an. Auf die Gefährdung der Bankette, ausgelöst von parkenden Lastwagen, in der Wildenauer Straße wies Ulrich Danzer (UPW) hin.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.