11.03.2018 - 20:16 Uhr
Etzenricht

Fußball Landesliga Mitte Etzenrichter Auftaktpleite

Für den Auftakt in der Landesliga Mitte beim SV Hutthurm hatte sich der SV Etzenricht einiges ausgerechnet. Die Partie auf dem ungewohnten Kunstrasen der Niederbayern verläuft auch vielversprechend, bis zur 79. Spielminute.

von Redaktion OnetzProfil

Hutthurm/Etzenricht. Der SV Etzenricht verliert sein erstes Spiel nach der Winterpause unglücklich mit 0:1 beim SV Hutthurm. Auf dem neuen und für die Etzenrichter ungewohnten Kunstrasen genügte den Hausherren eine Unachtsamkeit in der Etzenrichter Abwehr zum glücklichen, aber nicht unverdienten Siegtreffer. Das Team des SVE machte seinem Trainer zum 100. Spiel als Landesliga-Trainer kein Jubiläumsgeschenk.

Die Hutthurmer gingen vom Anpfiff weg sehr forsch zu Werke und versuchten gleich Druck aufzubauen. Die Etzenrichter Abwehr ließ aber nichts durch und hatte selbst nach einem Konter die Chance zur Führung. Pasieka verlängerte einen langen Ball per Kopf. Klahn nahm die Kugel per Direktabnahme, doch der Keeper der Heimelf parierte den harten Schuss aus elf Metern großartig mit einem Reflex. Ansonsten boten beide Teams wenig Spielfluss. Immer wieder landete der Ball im Tor- oder Seitenaus. Folgerichtig blieb es torlos zur Pause.

Nach dem Seitenwechsel änderte sich wenig. Einzig Herrmann versuchte mit einen Heber aus 18 Metern, sein Team in Führung zu bringen. Es dauerte bis zur 79. Minute, ehe doch noch das Goldene Tor fiel. Einen flach nach innen getretenen Eckball nahm Resch direkt. Der aufsetzende Direktschuss mogelte sich durch die vielbeinige Abwehr ins Netz. Der sonst beschäftigungslose Heisig im SVE-Kasten war ohne Chance. Die Gäste warfen danach zwar alles nach vorne, konnten sich aber nicht mehr entscheidend durchsetzen. Zusätzlich verletzte sich auch noch Mittelstürmer Pasieka, als er nach einem Rempler an der Außenlinie gegen den Zaun flog.

"Es ist schon ärgerlich, ohne Punkte heimzufahren. Die lange Pause war uns anzumerken, aber es wäre trotz allem mehr drin gewesen. In den nächsten Partien müssen wir uns steigern", resümierte der Sportliche Leiter Markus Hofbauer.

Die Hutthurmer bauen durch den Heimerfolg den Abstand zu Etzenricht auf vier Punkte. Für beide Teams geht es nächste Woche zu direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt: Während Hutthurm in Bad Abbach gefordert ist, empfängt die Rösch-Elf den SV Raigering.SV Hutthurm: Negele, Barth, Resch (91. Windorfer), Obermeier, Philipp (62. Stockinger), Eglhofer, Traxinger, Lorenz, Weber, Slodarz, Kesten

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp