Fußball: Landesliga Mitte
SV Etzenricht verpasst Unentschieden

Ibrahim Devrilen (vorne) erzielte in Cham den einzigen Etzenrichter Treffer. Archivbild: A: Schwarzmeier
Sport
Etzenricht
01.10.2017
30
0

Cham/Etzenricht. Für den SV Etzenricht war die Reise nach Cham wieder einmal sehr lehrreich. Die Nordoberpfälzer setzten ihre Negativserie gegen die Bayerwald-Elf fort und kassierten eine vermeidbare 1:2 (0:1)-Niederlage.

Auf dem engen Platz gingen die Hausherren von der ersten Minute an aggressiv zu Werke. Die Rösch-Elf hatte mit dem Sturmduo Engl und Bierlmeier ihre Probleme. So führte die erste torgefährliche Aktion der beiden zum Erfolg. Bierlmeier setzte sich im Strafraum durch und passte präzise in die Mitte, wo Engl nur noch zu vollstrecken hatte. Drei Minuten später das gleiche Bild: Diesmal flankte Engl auf Bierlmeier, doch dieser scheiterte an Wittmann. Nach gut einer halben Stunde konnte Etzenricht die Hektik etwas aus dem Spiel nehmen und nahm auch offensiv am Geschehen teil. Geber versuchte es gleich dreimal in Folge und wurde jedes Mal in aussichtsreicher Position geblockt. In der 32. Minute hatte Bergler den Torschrei schon auf den Lippen doch Wittmann fischte den Ball überragend weg.

Für die zweite Halbzeit hatten sich die Etzenrichter viel vorgenommen und waren nun auch besser im Spiel. Allerdings hatte zuerst Bierlmeier die Gelegenheit, die Führung auszubauen. Er verzog aus 16 Metern knapp. Der Ausgleich fiel nach einem Eckball: Pasieka köpfte zu Devrilen und der verwandelte die Vorlage zum 1:1. Die SV-Freude dauerte aber nicht lange. Nach einem gekonnten Spielzug netzte Schmaderer zum 2:1 für Cham ein. Die Etzenrichter erhöhten nun die Schlagzahl. Die Gastgeber mussten nun ihrem Anfangstempo Tribut zollen und konnten sich oftmals nur mit Fouls helfen. So stieg Plänitz überhart ein und musste mit der Ampelkarte vom Feld. Es hätte auch glatt Rot sein können. In Unterzahl igelten sich die Chamer ein und setzten auf Konter. Einen davon setzte Wendl an den Pfosten.

Überwiegend war es aber ein Spiel auf ein Tor, das der Chamer. Die Gäste waren in der Schlussviertelstunde das bessere Team. Erst half den Rot-Weißen die Latte, als Devrilen eine tolle Kombination abschloss. Dann fischte Vogl einen Geber-Schuss aus dem Winkel und Berger klärte nach einer Ecke auf der Linie. Mehrmals mit dem Glück im Bunde, rettete die Heimelf die Führung über die Zeit. "Schade, dass wir nach dieser guten Partie leer ausgegangen sind. Die Chancen für einen Punkt hatten wir", resümierte Abteilungsleiter Manfred Herrmann das Spiel.

ASV Cham: Vogl, Kowalski, Vesenjak, Berger, Plänitz, Brandl, Wendl, Schmaderer (90.+3 Berzl), Bierlmeier (69. Wich), Engl (63. Hvežda), Kordick

SV Etzenricht: Wittmann, Klahn, Paulus, König (83. Grassl), Koppmann, Herrmann, Jurek, Geber, I. Devrilen, Pasieka, Dietl (67. Pötzl)

Tore: 1:0 (16.) Daniel Engl, 1:1 (54.) Ibrahim Devrilen, 2:1 (59.) Daniel Schmaderer - SR: Florian Garr (SV Wendelskirchen) - Zuschauer: 230 - Gelb-Rot: (74.) Michael Plänitz
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.