08.10.2017 - 21:40 Uhr
EtzenrichtSport

Fußball Landesliga Mitte Verdienter Punkt für Etzenricht

Der SV Etzenricht punktet mit 2:2 beim hoch eingeschätzten SV Fortuna Regensburg. Mit dem Zähler kann der SVE trotz einer zwischenzeitlichen Zwei-Tore-Führung gut leben.

André Klahn erzielte den zweiten Treffer für den SV Etzenricht. Die Nordoberpfälzer führten beim SV Fortuna Regensburg mit 2:0 und mussten sich am Ende noch mit einem Remis zufriedengeben. Bild: A. Schwarzmeier
von Redaktion OnetzProfil

Regensburg/Etzenricht. In einer von Anfang an von beiden Seiten offensiv geführten Partie erwischte die Gästeelf den weitaus besseren Start. Immer wieder konnte sich Etzenricht über die Außenpositionen in Szene setzen. Klahn und Devrilen stellten den Favoriten vor Probleme. Die ersten nennenswerte Torchance hatte Klahn, als er sich auf links durchsetzte und den mitgelaufenen Devrilen um Haaresbreite verpasste.

Zwei Minuten später fiel das 0:1: I. Devrilen schaltete am schnellsten und hämmerte einen Volleyschuss aus 20 Meter unhaltbar in die Maschen. Wiederum zwei Minuten später spielte Herrmann genial in den freien Raum, Klahn lief allen davon und schob das Runde ins Eckige. Mit der 2:0-Führung im Gepäck zog sich die Rösch-Elf etwas zurück und die Fortuna kam jetzt besser ins Spiel. Die erste Regensburger Möglichkeit hatte Wynn über die linke Seite, als er sich im Zweikampf gegen Nürnberger durchsetzte, aber Wittmann ließ sich mit einen Schuss aufs kurze Eck nicht überraschen. Kurz darauf traf Regensburg dann doch: Ein Doppelpass spielte Topstürmer Hadziresic frei der zum Anschlusstreffer einschob.

Nach dem Pausentee legte die Zeiml-Elf los wie die Feuerwehr und wollte den Ausgleich, aber die gut organisierte Gästeabwehr konnte immer wieder einen Fuß dazwischen bringen. Wenn nicht, war Youngster Wittmann im Tor zur Stelle. Die Etzenrichter verlagerten sich aufs Kontern und setzten immer wieder Nadelstiche. Erst verpasste Klahn, danach Herrmann das dritte Tor. Die Entscheidung hatte Pasieka auf dem Fuß, als er von der eigenen Hälfte kommend alleine auf Keeper Sommer zulief und ihm in die Arme schoss.

Kurz vor Schluss fiel der glückliche Ausgleich für die Grün-Weißen. Ein langer Ball flog in den Strafraum, Koppmann wollte klären und legte den Ball genau auf Salkic der direkt gegen die Laufrichtung von Wittmann einnetzte. So endete die temporeiche und spannende Partie recht unentschieden. "Leider haben wir es versäumt, den Sack zuzumachen. Wir können aber mit dem Punktgewinn gut leben", bilanzierte Etzenrichts Coach Michael Rösch die Partie.Fortuna Regensburg: Sommer, Lotter, Szücs, Morina Arber, Klica, Hadziresic, Morina Arlind, Wynn (83. Salkic) Benjamin (46. Oppelt) Peter, Canac

Kommentare

Um Kommentare vefassen zu können müssen Sie sich Anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.