Fußball
Martin Pasieka und Johannes Pötzl bleiben beim SV Etzenricht

Sport
Etzenricht
18.05.2017
83
0

In der Woche vor dem Saisonabschluss hat sich der SV Etzenricht die Dienste von zwei Angriffsspielern gesichert. Martin Pasieka (rechts), seit 2012 beim SVE, setzt seine Laufbahn bei den Blau-Schwarzen fort. Der 24-jährige zählt mit 20 Treffern zu den drei Top-Torjägern in der Landesliga Mitte. Er war mit seinen Toren und Vorlagen in den zurückliegenden Wochen Garant für den Erhalt der Spielklasse.

"Martin ist in jeder Beziehung ein Vorbild und identifiziert sich voll mit dem Verein und den Fans", lobt SV-Abteilungsleiter Manfred Herrmann die Einstellung des Spielers. Auf elf Treffer in der Serie 2016/17 kommt einen Spieltag vor der Endabrechnung Johannes Pötzl (links). Er spielte bereits bei den Junioren des SV, schaffte in kurzer Zeit den Sprung von der zweiten Mannschaft in die Landesliga-Truppe. "Mir macht es nirgends mehr Spaß zu kicken als in Etzenricht. Das zeigt schon, wie viele Leute nach einem Wechsel wieder zurückgekommen sind. Hier stimmt es einfach auf und vor allem neben dem Platz", meint Pötzl. Sein persönlicher Wunsch lautet: "Jetzt muss nur noch der Mark Andy zurückkommen". Diesen kann ihm der Verein aktuell nicht erfüllen, denn Mark hängt nach der Meisterschaft des VfB Mantel noch eine Saison in der Kreisliga an. Weitere Entscheidungen kündigt Sportlicher Leiter Markus Hofbauer für die nächste Woche an. Neben Trainer Michael Rösch hatten vorher bereits Stephan Herrmann, Klaus Moucha, Luca Wittmann, Maximilian Geber, André Klahn, Andreas Koppmann, Fabian Göbl, Benjamin König und Michael Heisig verlängert.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.