Fußball
Wie stark ist der TSV Bogen?

Michael Steiger (links im Hintergrund) war im Vorjahr als Spieler der SpVgg Ruhmannsfelden unterwegs. An diesem Samstag feiert er sein Punktspieldebüt als Trainer des TSV Bogen. Die Abwehr des Bayernliga-Absteigers muss sich auf einen prächtig gestarteten SVE-Stürmer Martin Pasieka (rechts) einstellen, der in zwei Spielen zwei Tore erzielte und bei zwei Treffern assistierte. Bild: war
Sport
Etzenricht
21.07.2017
50
0

Der SV Etzenricht betritt Neuland. Im Heimspiel am Samstag geht es gegen den TSV Bogen - für die Gastgeber ein völlig unbeschriebenes Blatt.

Für den TSV Bogen ist es der erste Auftritt in der noch jungen Landesligasaison, da dessen ersten beiden Partien verlegt wurden. Wegen des fehlenden Quervergleichs aus den beiden bisherigen Spieltagen ist der Bayernliga-Absteiger nicht berechenbar. Bei jeweils 16 respektive 17 Ab- und Zugängen nach dem Abstieg ist der TSV so etwas wie eine "Wundertüte" in der Spielklasse. Die TSV-Premiere wird von allen Wettbewerbern daher genau beobachtet.

Trainer der Gäste ist Michael Steiger (34). Anfang Juli trat er die bis dahin vakante Trainerposition an. Seine letzte Station als Coach hatte er 2015/16 bei der SpVgg Plattling, im letzten Spieljahr war er aktiver Spieler bei der SpVgg Ruhmannsfelden.

Vier Jahre zählte Bogen zur Bayernliga. Eng verbunden war der sportliche Höhenflug mit zwei Ex-Weidener Regionalligaspielern. Alexander Geiger (aktuell Trainer in Hauzenberg) und Florian Schrepel fungierten als Spielertrainer, mit ihnen kletterte der TSV 2013 in die höchste bayerische Amateurliga.

Mit den beiden angestammten Spielführern, Max Putz und Bastian Albrecht, einigen verbliebenen Kickern aus der Vorsaison und mit neuen Talenten will die Klubleitung nun eine homogene Elf formen. Zusätzliche Verpflichtungen sind erwünscht und auch nicht ausgeschlossen. Aus der Reihe der Neulinge ist Ismael Morina, 27 Jahre alter Offensivmann von Fortuna Regensburg, der bekannteste.

"Wir haben einen klasse Start hingelegt, sechs Punkte nach den beiden Terminen geholt. Aber es sind nun mal auch erst zwei Spieltage vorbei", freute sich SVE-Trainer Michael Rösch nach dem 1:0-Erfolg am Mittwoch beim SC Ettmannsdorf. Er will aber den Ball flach halten. Im Hinterkopf hat er den klassischen Fehlstart in der Vorsaison. Erst am 5. Spieltag glückte der erste "Dreier", das 1:0 gegen Gebenbach war zugleich der einzige Sieg bis zum 10. Spieltag. "Eine sehr junge Mannschaft, die mit Morina einen richtig guten Stürmer in ihren Reihen hat", urteilt Rösch über den TSV Bogen. Er erwartet von seiner Truppe die notwendige Frische, um die Woche perfekt abzuschließen.

Personell hat der Coach Wahlmöglichkeiten wie schon lange nicht mehr. Last-Minute-Neuzugang Dennis Paulus ist spielberechtigt, bringt als Referenz 24 Bayernliga-Einsätze mit. Benjamin König meldete sich ebenso zurück wie Andreas Weihermüller. Anstoß ist um 16 Uhr.

Wir haben einen klasse Start hingelegt, sechs Punkte nach den beiden Terminen geholt. Aber es sind nun mal auch erst zwei Spieltage vorbei.Michael Rösch, Trainer des SV Etzenricht
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.