Landesligist SV Etzenricht im Trainingslager in Berlin
Fußball statt Sightseeing

Trainer Michael Rötsch schickt seine Jungs ins Trainingslager. Für zwei Tage geht es nach Berlin. Bild: A. Schwarzmeier
Sport
Etzenricht
09.02.2018
61
0

Der SV Etzenricht bereitet sich mit einem Trainingslager in Berlin auf die Restserie vor. Der Landesligist machte sich am Freitagmittag auf den rund 400 Kilometer langen Weg. Nach der Ankunft ging es für die Mannschaft von Michael Rösch zum ersten Training in eine Soccer-Halle.

Am Samstag steht eine Trainingseinheit am Vormittag auf dem Programm. Nachmittags testet der Sportverein gegen den Kreisligisten FC Arminia Tegel. Der Kontakt zu dem zwei Klassen tiefer spielenden Verein kam durch Manfred Herrmann zustande. Der Etzenrichter Abteilungsleiter ist gut mit dem Vorsitzenden der Berliner befreundet.

Neben dem Testspiel kommt in dem zweitägigen Trainingslager auch das Teambuilding nicht zu kurz. Abends steht eine Laufeinheit oder ein gemeinsames Grillen an. Sonntagvormittag wird noch einmal trainiert, bevor es am Nachmittag mit dem Bus in Richtung Heimat geht.

Trotz des straffen Trainingsplanes, bleibt beim Kurztrip auch etwas Zeit für Sightseeing. "Vielleicht ergibt sich Samstagabend oder auf dem Heimweg die Gelegenheit dazu", sagte Trainer Michael Rösch. "Der Fußball steht an dem Wochenende aber ganz klar im Vordergrund."

In der Vorbereitung bestreitet der Landesligist noch ein weiteres Testspiel. Am 24. Februar geht es gegen den Bezirksligisten SpVgg Schirmitz. Den Ligabetrieb nimmt der Sportverein am 3. März gegen den 1. FC Schwarzenfeld wieder auf. Derzeit steht der SV Etzenricht mit 28 Punkten auf dem zehnten Tabellenplatz.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.