Jahreshauptversammlung
Feuerwehr baut auf Jugend

Beförderungen, Ehrungen und Neuaufnahmen vollzogen Kommandant Michael Roith (stehend, Dritter von links), Stellvertreter Thomas Feige (links) und Vorsitzender Wilhelm Wittmann (rechts) bei der FFW Etzenricht. Bild: wlr
Vermischtes
Etzenricht
07.01.2017
108
0

Neuaufnahmen, Ehrungen und Rückblick gibt es bei der Jahreshauptversammlung der Etzenrichter Feuerwehr. Vorsitzender Wilhelm Wittmann berichtete von einem Jahr mit vielen Aktionen.

Besuche bei Wehren im Umland und der Grafenwöhrer Patenwehr oder Beteiligungen an Festlichkeiten gehörten genauso zu den Terminen wie das Maifest, die Zoiglwanderung, der Kameradschaftsabend oder der Christbaumverkauf. Im vergangenen Jahr fuhr eine Abordnung zur Fahrzeugweihe der Feuerwehr in Algund.

Kommandant Michael Roith ließ Einsätze und Übungen Revue passieren. Die Feuerwehrleute rückten zu acht Brandeinsätzen, 34 technischen Hilfsleistungen und 5 Sicherheitswachen aus. Auch bei Einsätzen in Mantel und Weiherhammer waren sie dabei. 561 Mannstunden kamen so zusammen. Kurios klang die Meldung eines rauchenden Kanaldeckels, der sich als großer glimmender Aschenbecher entpuppte.

Um für die Einsätze gut gerüstet zu sein, absolvierten die 70 Aktiven über 38 Ausbildungseinheiten, unter anderem im Atemschutz und in der Brandübungsanlage Neumarkt und an der Feuerwehrschule. "Die Etzenrichter Wehr ist immer auf dem neuesten Stand", sagte Roith. "Zahlreiche Erfolge bei den Prüfungen zum Leistungsabzeichen und guter Zusammenhalt zeichnen die Etzenrichter Wehr aus", betonte der Kommandant.

Wichtig sei eine offene Diskussion zum Ersatzfahrzeug für das LF 8/6. Nach unzähligen Besuchen auf Messen, Fachhändlern und anderen Feuerwehren und der Genehmigung des Gemeinderats, hat die Wehr ein LF 20 ins Auge gefasst. Nun gehe es um die richtige Ausstattung. Es müssten Förderanträge geschrieben und eine Ausschreibung verfasst werden. Die geplante Einweihung soll im Frühjahr 2019 sein.

Einige Aktive wurden befödert: Felix Bäumler zum Oberfeuerwehrmann, Angelika Feige zur Hauptfeuerwehrfrau, Mario Feneis sowie Andreas Schiesl zum Oberlöschmeister. Als Atemschutzgeräteträger können sich Sebastian Götz und Kilian Wittmann bezeichnen.

Viele Eigengewächse

Für 10 Jahre aktiven Dienst wurden Simon Kleber und Florian Rösch ausgezeichnet, 30 Jahre setzen sich Albert Weidner, 25 Jahre Michael Feige und 40 Jahre Rudi Neubauer und Helmut Prölß für den Dienst am Nächsten ein.

Jugendwart Mario Feneis bezeichnete die Jungfeuerwehr als gutes Fundament und freute sich, dass die Jugend so gut mitziehe. Er dankte Fabian Weidensteiner, Felix Bäumler, Florian Rösch und Markus Uschold für ihre Unterstützung. "Jugendarbeit ist kein Selbstläufer", so Feneis. Angesichts der wachsenden Ausbildungsanforderungen und der Opfer an Freizeit könne schon bei den Jüngsten von einer Berufung zur Feuerwehr gesprochen werden. Feneis begrüßte Leon Paulus, Johannes Pleier, Melissa Seifert, Felix Horstmann, Jonas Frenzel und Matthias Spieß als neue Mitglieder. Bürgermeister Martin Schregelmann würdigte die Jugendarbeit und freute sich, dass die Wehr immer wieder durch Eigengewächse gestärkt werde.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.