12.12.2017 - 20:00 Uhr
FalkenbergOberpfalz

Auftakt mit dem Ensemble „Arirang“, dem Burgball folgt „Inspiration“ Forum Falkenberg stellt sein Jahresprogramm vor

Das Programmheft ist klein, handlich und prall gefüllt mit Terminen, die zu kulturellen Abstechern nach Falkenberg ermuntern. Auch die Kleinen kommen dabei auf ihre Kosten.

Das Programm 2018 steht. Die Sprecher Eva Gibhardt (rechts) und Karl Schreier vom "Forum Falkenberg - Freunde der Burg" stellen es nun der Öffentlichkeit vor. Bild: wro
von Werner RoblProfil

Eva Gibhardt und Karl Schreier stellten in der Burg Falkenberg das Jahresprogramm 2018 des "Forum Falkenberg - Freunde der Burg" vor. Bekanntes mischt sich mit Neuem. Das Titelblatt ziert der neugestaltete Burghof mit Café- und Biergarten, der in den kommenden Sommermonaten wieder zum Verweilen einlädt. Eröffnet wird die Freiluftsaison am Sonntag, 6. Mai, mit 20 Mitwirkenden des Akkordeonorchesters der Tirschenreuther Kreismusikschule. Bis Sonntag, 30. September, hat das Café mit Blick auf die Burg sonntags von 13 Uhr bis 17 Uhr geöffnet. Einmal im Monat werden die Nachmittage musikalisch umrahmt.

"Auf fremden Pfaden"

Das Jahresprogramm eröffnet am Samstag, 13. Januar, das Ensemble "Arirang" mit dem Programm "Auf fremden Pfaden". Mit ihrer musikalischen Bandbreite wollen die drei Musiker Benno Englhart, Johanna Rubenbauer und Klaus Rosner ein breites Publikum begeistern. Der dritte Burgball steigt im Brauhaussaal des Tagungszentrums am Samstag, 3. Februar. Eintrittskarten für den Abend in gepflegter Atmosphäre sind bereits als Weihnachtsgeschenk erhältlich.

Das Konzert "Inspiration" mit Florian Christl und Ensemble findet am Samstag, 17. Februar, statt. Am Mittwoch, 7. März, zeigen wieder Kreismusikschüler, was sie gelernt haben. In der Pfarrkirche gastiert am Sonntag, 11. März, das Münchner Polizeiorchester mit einem Konzertprogramm. Die musikalische Leitung hat Prof. Johann Mösenbichler inne.

Im Kapitelsaal der Burg liest am Freitag, 23. März, der Altenstädter Frauenarzt Thomas Bäumler aus seinem Buch "Liebe, Tod und Zoigl". Die Edeldorfer Puppenbühne "Hermanns Kasperletheater" gastiert am Sonntag, 8. April, auf der Burg. Mit Andrea Bibel (samt Begleiter) kommt am Freitag, 20. April, ein bekanntes Gesicht nach Falkenberg. Das Duo "Fracanapa" bringt ein besonderes Flair von Weite, Lebensfreude und Sehnsucht ins Burggemäuer. Der Tangoabend "Eine fiktive Reise zum Monte Halcon" steht am Freitag, 8. Juni, auf dem Programm.

"Erwachsene Kreismusikschüler präsentieren sich" lautet der Titel der Veranstaltung am Mittwoch, 13. Juni. Phela präsentiert am Freitag, 22. Juni, ihr neues Album. Fast nahtlos geht es am Freitag, 29. Juni, mit Marc O. Vincent weiter, der Stücke von Elvis, Tina Turner oder AC/DC im Programm hat. Am Sonntag, 15. Juli, gastiert "Desafinado" mit "Highlights und Abwechslung in Sachen Jazz", so versprechen die Forum-Sprecher.

Auch ein Ferienprogramm soll es auf Burg Falkenberg für die Mädchen und Buben geben. Die Details müssten erst noch festgelegt werden, bitten Gibhardt und Schreier noch um etwas Geduld. Mit dem belieben Kirwatanz geht es am Samstag, 15. September, in den Herbst. Die Nagler Familienband "Ponader Boum" spielt zum Tanz auf. "Aafgspült" wird auch am Samstag, 13. Oktober. Dann gibt es sowohl im Kapitel- als auch im Rittersaal ein Programm. Das Falkenberger "Karpfenquintett" sorgt gemeinsam mit der Singgruppe der "Eghalanda Gmoi" für Unterhaltung und Stimmung.

Gedenkveranstaltung

Am Samstag, 10. November, dem Todestag von Friedrich Werner Graf von der Schulenburg gibt es ebenfalls wieder eine Veranstaltung, diesmal mit Erlebnissen aus dem Blickwinkel des Historikers und tschechischen Archivars Fridolin Machacek, präsentiert von Christa Schikorra, Jörg Skribeleit und Jan Svimbersky. Die Gedenkveranstaltung findet im Tagungszentrum statt. Mit der Museumsnacht am Freitag, 23. November, und "staaden Weisen" zusammen mit der Pasinger Saitenmusik am Samstag, 1. Dezember, schließt sich langsam der Jahreskalender. Zum großen Finale gibt es von Freitag, 14. Dezember, bis Sonntag, 16. Dezember, einen Kunsthandwerkermarkt.

Einmal im Monat - jeweils freitags von 17 Uhr bis 18 Uhr - findet ein Vorlesenachmittag für die Kinder statt. "Große lesen für die Kleinen" ist inzwischen zu einer beliebten Einrichtung geworden. "Man trifft sich immer im Burghof an der Brücke", informiert Eva Gibhardt. Karten für die Veranstaltungen gibt es unter Telefon 09637/ 929945-0 im Büro der Burg bei Burgmanagerin Teresa Fischer. Dort ist auch das Jahresprogramm erhältlich.

___

Weitere Informationen:

www.burg-falkenberg. bayern

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.