28.02.2018 - 20:00 Uhr
Falkenberg

"Barbari Bavarii" begeistert in Falkenberg Mit Sepp auf Dialekt-Reise

Die Besucher beim "Schwoarzhansl-Zooigl" kommen aus dem Lachen nicht heraus. Den Akteuren hat es auch gefallen: "Mia ham a mords Gaudi ghabt mit euch", heißt es auf der Homepage der "Barbari Bavarii" kurz nach dem Auftritt.

Zu "Barbari Bavarii" gehören (von links) Stephan Rosner, Peter Greiner und Christian Witt. Ihr Kabarettprogramm begeistert die Zuschauer beim "Schwoazhansl-Zoigl". Bild: wro
von Werner RoblProfil

"Allen, die für heute keine Eintrittskarten mehr bekommen haben, sei gesagt: Wir kommen wieder!" versprachen die drei Burschen in Falkenberg. An Tickets für das Konzert zu kommen, tatsächlich nicht so einfach. "Leider ausverkauft", war am Eingang in fett gedruckten Buchstaben zu lesen. Wobei der Begriff "leider" für den Gastgeber Wolfgang Flieger eher nicht zutraf. Er konnte seine Freude über den vollen Saal nicht so recht verbergen. Noch mehr freute es ihn, dass die drei netten Burschen aus dem nahen Theisseil ihre ersten kabarettistischen Gehversuche ja auf seiner Bühne machen durften und daher als "Eigengewächs" anzusehen seien, wie er im Gespräch mit Oberpfalz-Medien erzählte.

Musik gemacht wurde auch, das aber nur nebenbei. "Barbari Bavarii", das sind Peter Greiner, Stephan Rosner und Christian Witt. Die drei Oberpfälzer sind nicht nur urkomisch, sondern auch schlagfertig und komödiantisch veranlagt. Stets haben sie ihr Publikum voll im Griff, fast schon in der Zange. Dabei scheuen sie sich nicht, Hereinkommende mit der immer wiederkehrenden Frage zu nerven: "Bist du der Alex?" - und das stets in der Hoffnung auf eine passende Antwort des Angesprochenen. Das teils sinnfreie, oft auch schaurig sinnvolle Liedgut begeisterte alle Gäste im "Schwoazhansl". Auf ihrer sprachlichen "Dienst- und Dialektreise" kreuz und quer durch die Eigenheiten der Oberpfalz begegneten sie nicht nur mundartsprechenden Zeitgenossen wie einem gewissen "Sepp", einem "Durchschnittsdeppen" par excellence. Sie stolperten auch über so manche Peinlichkeit wie den Bewegungsmelder auf der Herrentoilette, der bei längerem Herumsitzen auf der Klobrille so seine Tücken zeigt.

Stichwort "Sepp, der "Durchschnittsdepp": So heißt die neue CD der barbarischen Bayern, ebenso wie das gezeigte Programm. Die Liedfolge - eingebettet in ein "barbarisch beknacktes Musical" in zwei Akten in altbayrischer Sprache - legte das Trio den Zuhörern sehr ans Herz.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.