25.02.2018 - 20:00 Uhr
Falkenberg

Polizei spielt für die Burg

Als musikalisches Bindeglied zwischen Bürgern und Polizei ist das Orchester der bayerischen Ordnungshüter seit vielen Jahren ein Garant für gute Unterhaltung. Die professionellen Musiker geben jetzt im Stiftland ein Benefizkonzert.

Das Polizeiorchester Bayern unter der Leitung von Prof. Johann Mösenbichler gastiert in Falkenberg. Karten dafür sind ab sofort erhältlich. Pressebild: exb
von Werner RoblProfil

Schauplatz ist die Pfarrkirche St. Pankratius in Falkenberg. Zum Konzert am Sonntag, 11. März, um 17 Uhr laden der Verein "Forum Falkenberg - Freunde der Burg" und das Polizeiorchester Bayern ein. Der gesamte Erlös wird zugunsten der Revitalisierung der Burganlage Falkenberg gespendet.

Musikbegeisterte Besucher können sich auf ein festliches Konzert freuen. Das Polizeiorchester Bayern spielt unter der Leitung von Chefdirigent Professor Johann Mösenbichler Werke von Richard Strauss, Engelbert Humperdinck und Eric Whitacre. "Wir bieten unseren Konzertbesuchern das Erlebnis, von den Komponisten tief empfundene, in Klänge gegossene Emotionen aufzunehmen", wirbt der Dirigent. Nur durch bewusstes Hören sei es möglich, diese wirksame und bewegende Kraft von Musik in einer reizüberflutenden Welt zu erfassen. Als krönender Abschluss steht auch in Falkenberg die "Symphonie funèbre et triomphale" von Hector Berlioz auf dem Programm, welche als eine der ersten Symphonien für Blasorchester gilt. Das Publikum kann dabei der Alltagshektik entfliehen und in die facettenreichen Klänge der sinfonischen Blasmusik eintauchen.

Das Polizeiorchester mit Sitz in der Landeshauptstadt München ist das professionelle, sinfonische Blasorchester der bayerischen Polizei. Es besteht aus 45 studierten Berufsmusikern, die sich als Bindeglied zwischen Polizei und Bürgern verstehen. Seit 2006 steht das Orchester unter der Leitung des Generalmusikdirektors Professor Johann Mösenbichler.

Im Dienst der guten Sache spielt das Polizeiorchester jährlich rund 50 Benefizkonzerte, um soziale, karitative und kulturelle Zwecke im gesamten Bundesland zu unterstützen. Bei Wohltätigkeitsveranstaltungen arbeitet das Orchester mit Vereinen, Stiftungen sowie Kultur- und Tourismusämtern zusammen. Zu den besonderen Referenzen des Klangkörpers zählen der Weltsaxophonkongress in Straßburg, das "aDevantgarde"-Festival für zeitgenössische Musik in München und die Münchner Opernfestspiele. Karten sind im Vorverkauf für 15 Euro unter anderem beim "Kramer" in Falkenberg oder im Internet bei nt-ticket.de erhältlich. Weitere Informationen zum Konzert gibt es unter www.polizeiorchester-bayern.de oder über den Veranstalter www.burg-falkenberg.bayern

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp