11.04.2018 - 20:00 Uhr
FalkenbergOberpfalz

Riesenbeifall für Hermann Papaceks Puppenbühne im Tagungszentrum der Burg Kinder helfen Kasperl bei der Suche

Großes Hallo im Tagungszentrum der Burg: Das Gastspiel von "Hermanns Kasperletheater" lockte nicht nur Kinder. Alle "fieberten" mit bei der verzweifelten Suche nach einem verschwundenen Tortenstück, das die Hexe Säbelzahn verzaubert und versteckt hatte.

Hermanns Kasperletheater begeisterte Groß und Klein. Mit dem Angebot - gerichtet an das junge Publikum - lockte das „Forum Falkenberg – Freunde der Burg“ diesmal die eher kleineren Gäste ins Tagungszentrum am Fuß der Burg. Bild: wro
von Werner RoblProfil

"Hermanns Kasperletheater" gibt es seit 20 Jahren; ausgezeichnet wurde es 2014 mit dem Ehrenpreis für Kultur des Landkreises Neustadt/ Waldnaab. Gegründet hat es Hermann Papacek, der zusammen mit seinem Sohn Michael seinerzeit bei einem Kirchenfest in Wilchenreuth lustige Stücke mit dem Kasper, seiner Großmutter und Gretl zum Besten gab. Als wenig später dann auch noch ein Auftritt bei einem Gartenfest erfolgte, reifte die Idee, daraus eine feste Einrichtung mit bekannten Darstellern zu machen. Seitdem bereist der Theisseiler Theaterbesitzer Hermann Papacek die Region.

Und er ist voller Ideen. Die Stücke, die er auf der mitgebrachten Wanderbühne spielt, hat er selbst geschrieben. Verstärkt wird das Theater-Team Hermann und Michael von Bruder beziehungsweise Onkel Johann. Die bunten Kostümchen, in denen die Darsteller stecken, stammen aus der Schneiderwerkstatt der Designerin Monika Treml aus Dieterskirchen. An einem Nachmittag wieder einmal etwas für Kinder zu machen, war der Wunsch vieler Freunde der Falkenberger Burg, die sich unter dem Namen "Forum Falkenberg" zu einem rührigen Verein zusammengeschlossen haben, um mit ihrem Jahresprogramm das kulturelle Leben in der Region bunt zu gestalten. Die Vorstellung von "Hermanns Puppentheater" kam am Sonntagnachmittag ausgezeichnet an. Tatkräftig und lautstark unterstützt von den Buben und Mädchen machte sich Kaspar auf die Suche nach einem verschwundenen Tortenstück. Auffallend an dem zurückgebliebenen Kuchenrest war die Tatsache, dass jeder, der davon kostete, ein lustiges Lied singen wollte. Ohne die Hilfe des Publikums wäre das Abenteuer freilich aussichtslos gewesen. Kaspar gelang es dem Zauber auf die Schliche zu kommen. Denn nur zusammen mit dem abhanden gekommenen Tortenstück konnte der Geburtstagskuchen wieder zu einem normalen Gebäck zurück verzaubert werden.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.