Brexit auch eine Chance
MdB Reiner Meier beim Rotary-Club

Präsidentin Uschi Huber bedankte sich bei MdB Reiner Meier mit einem Oberpfälzer Zoiglbrand für die Hintergrundinformationen zum Brexit. Bild: exb
Vermischtes
Falkenberg
17.07.2017
45
0

Der Brexit ist eine Mammutaufgabe für alle Beteiligten, aber auch eine große Chance. Dies verdeutlicht MdB Reiner Meier beim Rotary-Club Stiftland.

Der Bundestagsabgeordnete aus Tirschenreuth ist als Mitglied im Gesundheitsausschuss des Bundestags und der Brexit-Arbeitsgruppe der CSU-Bundestagsfraktion gut informiert. Er diskutierte mit dem Rotary-Club Stiftland im Rittersaal der Burg Falkenberg über den Austritt Großbritanniens aus der EU.

Ein kurzer Abriss der geschichtlichen Entwicklung von den Anfängen der EU bis hin zum Brexit zeigte, dass die Mitgliedschaft Großbritanniens schon immer geprägt war von eigenem Selbstbewusstsein und der Angst vor Fremdbestimmung. Obwohl die Brexit-Entscheidung mit ihren wirtschaftlichen Folgen völlig irrational scheine, stehe die Mehrheit der Briten weiterhin dazu, so Meier. "Es wird keine Gewinner geben", prognostizierte der Abgeordnete.

Nach dem formellen Austritt am 29. März seien nun zwei Jahre Zeit, um ein Austrittsabkommen zu verhandeln, das von allen Mitgliedsstaaten einstimmig zu ratifizieren sein werde. Meier: "Diese Verhandlungen sind enorm umfangreich und dringen in fast jeden Lebensbereich."

Aus deutscher Sicht seien wichtige Eckpunkte in den Verhandlungen, dass die Mitgliedschaft Großbritanniens in der EU Ende März 2019 endet und zeitgleich diplomatische Beziehungen mit Großbritannien aufgenommen werden, dass das EU-Recht bei den Briten gültig bleibt und dass die Insel weiter Zugang zum EU-Binnenmarkt behält und weiter Beiträge zum EU-Haushalt zahlt.

Insgesamt berge der Brexit aber auch Chancen: Die Wertegemeinschaft werde neu definiert, und die verbleibenden Staaten rückten wieder näher zusammen, meinte der Tirschenreuther Parlamentarier. Die Führungsachse Deutschland/Frankreich werde bedeutender und müsse auch mehr Verantwortung tragen. Meier: "Ich habe große Hoffnung in die Jugend Europas."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.