04.01.2018 - 20:00 Uhr
FalkenbergOberpfalz

Engelbert Weis feiert mit Familie und Freunden seinen 80. Geburtstag Freund und großer Förderer

Nicht nur die Familie lässt Engelbert Weis hochleben. Der vielfach engagierte 80-Jährige feiert seinen runden Geburtstag mit vielen Freunden und Weggefährten.

Großer Empfang in Pirk: Engelbert Weis (Bildmitte) feierte mit der Familie, Freunden und Vereinen 80. Geburtstag. Die Falkenberger Blaskapelle gratulierte mit einem Standkonzert. Bild: wro
von Werner RoblProfil

Pirk/Falkenberg. Engelbert Weis ist nicht nur in seinem Geburts- und Wohnort Pirk, wo er am 30. Dezember 1937 das Licht der Welt erblickte, sondern auch im Umland alles andere als ein Unbekannter. So war es nicht verwunderlich, dass die Geburtstagsfeier etwas größer ausfallen musste. Der geschätzte Jubilar freute sich über die vielen Glückwünsche. Den Auftakt der Gratulationscour machte die Falkenberger Blaskapelle unter der Stabführung von Franz Stierstorfer. Unter dem Vordach des Stodls beschenkten die Musikanten ihren Freund und Gönner mit einem großen Standkonzert. Seine Lieblingspolka, den "Böhmischen Traum", durfte er selbst dirigieren, während ein Umtrunk gereicht und fleißig Hände geschüttelt wurden. Dann ging's gemeinsam nach Falkenberg, wo beim "Wirtsimer" bereits die Tische gedeckt waren und das Abendessen auf die zahlreichen Gäste wartete. Auch dort wollte man den Jubilar und Freund noch einmal hochleben lassen. Bürgermeister Herbert Bauer war gekommen, auch die Freunde von der CSU und der Jungen Union. Ebenso die Feuerwehr aus Gumpen, eine Abordnung der DJK und des Oberpfälzer Waldvereins, Mitglieder des Pfarrgemeinderates, der Kolpingsfamilie und noch viele andere. Aus Kreisen der Familie war zu erfahren, dass Engelbert Weis die erhaltenen Geldgeschenke dem Heilpädagogischen Zentrum in Irchenrieth spenden will. Engelbert Weis war Landwirt und Schulbusfahrer. Als Kurier der Sparkasse bereiste er das Umland. Bekannt ist der Pirker auch als Kommunalpolitiker. Lange übte er das Amt des CSU-Ortsvorsitzenden aus. Als Gemeinderat prägte er die Entwicklung Falkenbergs maßgeblich mit. Beliebt und bekannt ist er auch als Förderer der Jugend. Energie und Sauerstoff tankte Weis auf seinen vielen Wanderungen durch die Südtiroler und Innsbrucker Berge. Zum runden Geburtstag gratulierte zunächst natürlich seine Familie: Ehefrau Erna, die Töchter Elisabeth, Anette und Alexandra, Schwiegersohn Alfons, die Enkel Laura, Jonas, Jakob und Amelie. Im Namen der Marktgemeinde Falkenberg gratulierte Bürgermeister Herbert Bauer. Die Glückwünsche der Pfarrei überbrachte Pfarrvikar Franklin Mboma Emboni. Noch einmal groß gefeiert wird mit der Familie, Verwandten, Freunden und der Pirker Dorfgemeinschaft am kommenden Samstag in den Räumen der Burg. Dort erwartet der Jubilar noch einmal rund 90 Gäste.

Ehrenmitglied der DJK

"Die DJK bedankt sich für die Einladung, der wir sehr gerne gefolgt sind", ergriff DJK-Vorsitzender Hubert Mark mit einer Ernennungsurkunde in der Hand während der Geburtstagsfeier im Lindner-Saal das Wort und ergänzte: "Der "Engel" war immer ein großer Gönner der DJK und hat uns immer unterstützt." Im sportlichen Konkurrenzkampf mit seinem Bruder Karl sei er zwar nicht so erfolgreich gewesen, erinnerte der Sprecher an frühere Zeiten. "Dein Lebensmotto war raufsteigen, Balance halten, die Aussicht genießen, lächeln und weitergehen", erinnerte der Falkenberger an die große Leidenschaft von Engelbert Weis: die Berge. Weis ist seit der Gründung der DJK Mitglied und Förderer. Für seine langjährigen Verdienste wurde er zum Ehrenmitglied ernannt.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.