IGZ auf Wachstumskurs
Begeisterung für Präzision

Die IGZ-Inhaber Johann Zrenner (links) und Wolfgang Gropengießer (hinten rechts) gratulieren den verdienten, langjährigen Mitarbeitern mit Partnerinnen zu ihrem Firmenjubiläum. Im Bild (von links) Thomas Ruckdäschel, Erich Übelmesser, Andreas Schmid, Martin Steinkohl, Tobias Groh und Michael Groß. Bild: hfz
Wirtschaft
Falkenberg
27.12.2016
1005
0

17 Jahre jung und weiter auf Erfolgskurs präsentiert sich IGZ. Das auf SAP-Software für Logistik- und Produktionsanlagen spezialisierte Unternehmen wächst weiter. Und das Personal mit.

Falkenberg/Erbendorf. Bei ihrer Weihnachtsfeier - dieses Jahr aufgrund Platzbedarf für die stetig steigende Mitarbeiterzahl erstmals in der neuen Stadthalle Erbendorf - hörten die Beschäftigten imponierende Zahlen. Mittlerweile zählt IGZ mit ihren Werken Falkenberg und Erbendorf über 300 Mitarbeiter.

Christian Mattes und Alfred Meyer, Geschäftsführer bei IGZ, ließen vor gut 400 Gästen die Höhepunkte des vergangenen Jahres Revue passieren. Laut Meyer konnten auch 2016 wieder mehrere Projekte bei namhaften Kunden wie beim Zulieferkonzern ZF Passau, dem Handelsunternehmen Dänisches Bettenlager oder dem Modekonzern s.Oliver sehr erfolgreich abgeschlossen und diese als hochzufriedene IGZ-Referenzkunden gewonnen werden.

Auch für das Jahr 2017 berichtete Mattes von einer ausgezeichneten Auftragslage für IGZ. Der Geschäftsführer dankte allen Mitarbeitern für die im vergangen Jahr erfolgreich realisierten Projekte. Er appellierte, sich weiterhin engagiert, zuverlässig und exakt, getreu dem aktuellen IGZ Jahresmotto "Begeisterung für Präzision" einzusetzen.

IGZ will auch 2017 weiter wachsen und plant erneut rund 50 Mitarbeiter einzustellen: Erfahrene IT-Projektleiter sowie Software- und SPS-Entwickler, aber auch wieder rund 15 Auszubildende und viele Hochschulabsolventen. Deswegen ist unter anderem auch geplant, den Standort in Erbendorf erneut zu erweitern.

Derzeit realisiert das erfolgreiche IT-Unternehmen, dessen Gründer erst vor wenigen Wochen von Ministerin Ilse Aigner mit der "Staatsmedaille für besondere Verdienste um die bayrische Wirtschaft" ausgezeichnet wurden, große Projekte bei namhaften Konzernen: Richemont-Cartier, Omega-Swatch und Roche-Pharma in der Schweiz sowie Hugo Boss in den USA zum Beispiel. Regional werden bedeutende Unternehmen wie Hamm, Mehler, Rehau, Kulmbacher, Rosenthal und Conrad Electronic von den Falkenberger IT- und Logistik-Spezialisten betreut.

Die IGZ-Gründer Johann Zrenner und Wolfgang Gropengießer freuten sich ganz besonders über langjährige Mitarbeiter. "Mit dieser Ehrung möchten wir Ihnen für das langjährige Engagement danken und Sie für Ihre Firmentreue besonders auszeichnen", hob Geschäftsführer Zrenner hervor.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.