02.08.2017 - 20:00 Uhr
FensterbachOberpfalz

DJK kann mit Spenden weiter an Sanierung des dritten Fußballplatzes arbeiten Bausteinaktion kann auf 10 000 Euro bauen

Dem Förderverein der DJK kommt eine wichtige Unterstützerrolle zu. Durch eigene Veranstaltungen und vereinnahmte Spenden war es ihm möglich, im Jahr 2016 die Summe von 7000 Euro an den seit nunmehr weit über 50 Jahre bestehenden Club zu überweisen.

von Autor HOUProfil

Bei der Jahresversammlung des Fördervereins erinnerte dessen Vorsitzender Josef Baumann im DJK-Sportheim an die Christbaumversteigerung, eine Bar-Party und den Getränkeverkauf bei der DJK-Kirchweih. Dabei habe es ebenso Einnahmen gegeben wie durch Spenden und Zuschüsse.

Baumann ließ anklingen, dass im Herbst vergangenen Jahres eine Aktion des Fördervereins begann, bei der sogenannte Bausteine für die grundlegende Sanierung eines der drei Sportplätze verkauft werden. Unterdessen sind bei der noch immer laufenden Aktion über 10 000 Euro zusammengekommen. Kassier Xaver Kemptner nannte Finanzbewegungen am Vereinskonto und berichtete, dass 2016 dem Club 7000 Euro zugeführt werden konnten. Danach wurde der Vorstand entlastet und der Beschluss gefasst, den Grundmitgliedsbeitrag bei 20 Euro zu belassen.

Der Jahresversammlung wohnte auch der DJK-Vorsitzende Stefan Obendorfer bei. Er berichtete von einem guten Fortgang der Sanierungsarbeiten an dem früher einer Sand- und Schlammwüste gleichenden dritten Sportplatz. "Ohne die vom Förderverein inszenierte Bausteinaktion wären die Kosten wohl nicht zu stemmen", stellte er fest.

Ob der neu angesäte Rasen heuer noch bespielbar werde, versah Obendorfer mit einem Fragezeichen. "Aber nächstes Jahr ganz sicher." Das Gelände sei angesichts zahlreicher Nachwuchsmannschaften, die bei der DJK Dürnsricht-Wolfring trainieren und zu Fußballpartien auflaufen, dringend notwendig.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp