06.12.2006 - 00:00 Uhr
FensterbachOberpfalz

Grundschüler aus Fensterbach und Schmidgaden erkunden den "Lebensraum Hecke" Ökologisches Projekt beendet

Mit einem "Heckenfrühstück" für die Kinder der 2. Klassen fand das Projekt "Die Hecke im Herbst" an der Grundschule Fensterbach seinen Abschluss.

von Autor EEProfil

Dem Gaumenschmaus ging eine kleine Feier im Klassenzimmer voraus. Mit den Gedichten "Herr von Ribbeck" und "Der Herbst steht auf der Leiter" ging es los, und das szenische Gestalten von Heckenwitzen sorgte für Lachen. Die Lieder "Ein Männlein steht im Walde" und "Du hast uns deine Welt geschenkt", mit Blockflöte begleitet, leiteten zum zum großen Büffet über, das von Müttern einstweilen aufgebaut wurde. Hier lockten Tee und Marmeladen aus Heckenfrüchten, ein duftendes "Igelbrot" aus der Bäckerei Hiltner und "Igelspieße" aus Käse und Gemüse sowie Früchte. Das Frühstück wurde an den herbstlich geschmückten Tischen in den Klassenzimmern eingenommen.

Höhepunkt des Projekts war ein Unterrichtsgang zur Hecke am Dürnsrichter Weiher, mit der an der Grundschule Fensterbach mittlerweile bestens bekannten und geschätzten Umweltpädagogin Kathrin Rieppel aus Nabburg einige Tage zuvor. Durch ein Karten-Rate-Spiel wurden die Kinder in vier Gruppen eingeteilt, und die "Blaumeisen, Amseln, Mäuse und Igel" erhielten einen Stoffigel, in dem sich eine Filmdose mit heißem Wasser verbarg. Für diesen Igel galt es, einen warmen Winterplatz zu suchen.

Geduldig erklärte Kathrin Rieppel den Kindern Bedeutung und Aufbau einer Hecke und überreichte eine "Forschertasche" mit Aufträgen und Becherlupen. Die kleinen Detektive erforschten sogar Tierspuren und gestalteten pantomimisch Baum-, Strauch-, Kraut- und Erdschicht. Zuletzt "weckte" jede Gruppe ihren Igel "aus dem Winterschlaf" und die Temperatur des Tiers wurde gemessen. So war klar ersichtlich, welche Gruppe den idealen und wärmsten Platz bereitet hatte.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.