01.05.2004 - 00:00 Uhr
FensterbachOberpfalz

Josef Baumann wird am 1. Mai 60 Jahre alt Die DJK ist sein Leben

von Autor HOUProfil

Manchmal merkt man es förmlich, wie gerne er selbst mit dabei sein möchte beim sportlichen Geschehen auf dem grünen Rasen. Dann, aber wirklich nur dann, kann es auch sein, dass Josef Baumann zu deftiger Wortwahl greift. Wenn man ihn dabei beobachtet, wird deutlich: Baumann lebt für "seine" DJK Dürnsricht-Wolfring.

Zu seinem 60. Geburtstag, den Baumann am heutigen 1. Mai feiert, darf er sich sagen lassen, dass er ein Diener seines Vereins in bestem Sinne ist. Baumann arbeitet für die DJK, ist in seinem Ehrenamt seit vielen Jahren engagiert bei der Sache.

Der gebürtige Dürnsrichter, wohnhaft im benachbarten Hartenricht, war 1963 Gründungsmitglied der DJK. Er spielte aktiv bis 1977 in der ersten und zweiten Mannschaft, wurde danach für ein Jahrzehnt lang Betreuer der Reserve. Von 1987 an stand Josef Baumann dem damaligen Vorsitzenden Hans Schrott als Stellvertreter zur Seite. Schon damals führte er weitgehend die Clubgeschäfte. Als Schrott 1995 aus Altersgründen zurück trat, wurde Baumann in das Führungsamt gewählt. Bis heute hat er es inne.

Sportler vom Scheitel bis zur Sohle ist er stets geblieben, dieser Mann, den sie im Verein den "Bob" nennen. Von seinem Vorgänger Schrott hat er die Sparsamkeit gelernt und nicht selten erheben sich Diskussionen darüber. Gleichwohl aber hat Baumann Recht mit seiner Auffassung, dass im Amateursport der Begriff "Geld" keine Oberhand bekommen darf. Da ist er eisern, das hat er sich zum Prinzip gemacht. Zum Wohle der DJK, die auf Leute wie ihn angewiesen ist.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.