04.08.2017 - 20:00 Uhr
FensterbachOberpfalz

Gemeinderat mit erst 38 Jahren verstorben - Engagement bei Feuerwehr und DJK Trauer um Thomas Pflamminger

Auf der Homepage der Gemeinde steht ein in solcher Form ungewohnter Nachruf. Bürgermeister Christian Ziegler gab dieser Traueranzeige die Überschrift: "Fensterbach hat einen tollen Menschen verloren!" Gemeint damit ist der in Dürnsricht mit seiner Familie wohnende Thomas Pflamminger, der am vergangenen Montagmorgen einem tückischen Leiden erlag. Er wurde nur 38 Jahre alt.

von Autor HOUProfil

Thomas Pflamminger war einer, der nie Worthülsen gebrauchte und erst dann redete, wenn er alles genau überdacht hatte. "Du warst ein willkommener und gern gesehener Gesprächspartner", hat der Bürgermeister geschrieben. Seit 2014 gehörte der Vater zweier kleiner Söhne dem Gemeinderat an. Im Plenum brachte er sich von Beginn an ein, wurde als Fachmann für die gemeindliche Internetseite tätig, hatte Ideen, machte Vorschläge.

Als Thomas Pflamminger krank wurde, blieb sein Platz am Gemeinderatstisch leer. Man vermisste ihn und bedauerte zutiefst, dass er nicht da war. Doch er blieb in Kontakt. Alle hofften auf seine Genesung und auf die Rückkehr eines trotz seines noch jungen Lebensalters hochgeachteten Bürgers. Das tat auch die Dürnsrichter Feuerwehr, deren stellvertretender Kommandant Thomas Pflamminger war. Ein Glücksfall für die Wehr. Denn auch bei ihr ging Pflamminger mit Bedacht und Kompetenz seiner Aufgabe nach. Man wusste: Er wollte Menschen helfen und dafür tatkräftig arbeiten.

"Wir werden sehr lange brauchen, um über diese Trennung hinweg zu kommen", heißt es im Nachruf des Gemeindeoberhaupts. Dies gilt auch für die DJK Dürnsricht-Wolfring. Thomas Pflamminger war einst aktiver Fußballer in den Reihen des Sportvereins. Später engagierte er sich als Jugendtrainer.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.