25.03.2018 - 14:10 Uhr
Fensterbach

Haushaltssitzung des Fensterbacher Gemeinderats Etat greift auf Ersparnisse zurück

Das Finanzpaket ist solide geschnürt. Es ermöglicht der Gemeinde Fensterbach eine Reihe von Investitionen, greift allerdings auch auf vorhandene Ersparnisse zurück. Die Kommune muss zur Abwicklung ihres Haushalts 2018 allerdings keine Kredite aufnehmen.

von Autor HOUProfil

Der Etat nahm einstimmig die Hürde des im Rathaus tagenden Gemeinderats. Er schließt im Verwaltungshaushalt mit 4 479 900 Euro und beinhaltet im Vermögensteil die Summe von 2 690 200 Euro. Daraus ergibt sich ein Gesamtbetrag von 7 170 100 Euro.

Das Plenum hatte das Zahlenwerk bereits im Februar ausführlich vorberaten. Seinerzeit und auch jetzt wieder erläuterte Kämmerer Thomas Rambach die einzelnen Positionen. Dabei ließ er erkennen, dass die Gemeinde alle vorab geplanten Maßnahmen finanzieren könne. Allerdings müssten diesmal 1,8 Millionen Euro aus vorhandenen Rücklagen einfließen. Damit seien die Ersparnisse weitgehend aufgezehrt.

Die Pro-Kopf-Verschuldung ist nach Angaben des Kämmerers seit Jahren rückläufig. Sie betrug 2011 noch 1521 Euro und sank dann kontinuierlich auf jetzt 551 Euro. "Sehr erfreulich", wie später aus den Reihen der Räte zu vernehmen war. Gleichzeitig warnte aber Gemeinderat Harald Saffert davor, in die Nähe von Kreditaufnahmen zu kommen. "Dafür bekämen wir draußen kein Verständnis", unterstrich er. Doch Kredite seien momentan nicht notwendig, entgegnete der Kämmerer.

hat für 2018 die Investitionssumme von 2 354 500 Euro im Plan. "Wenn wir einen solchen Betrag finanzieren können, dann zeigt dies, dass der Haushalt auf einer soliden Basis steht", beschrieb Thomas Rambach den Etat. Einen wesentlichen Planungsfaktor macht auch heuer die vereinnahmte Gewerbesteuer in Höhe von über 1,3 Millionen Euro aus.

Bei den geplanten Investitionen gibt es herausragende Projekte. Für die Feuerwehr Wolfring soll ein neues Löschfahrzeug beschafft werden, die Schulstraße in Dürnsricht erhält eine Sanierung samt Kanal, im Baugebiet Dürnsricht Mitte kommt es zur Errichtung einer Erschließungsstraße plus Kanal und in Freihöls beginnt die Breitbanderschließung. Geld aber ist auch vorhanden für die Sanierung eines Allwetterplatzes an der Dürnsrichter Grundschule und für Kanalbaumaßnahmen am Wehrweg in Dürnsricht. Hinzu kommen etliche kleinere Maßnahmen. Im Etat steht ferner eine hohe sechsstellige Summe für die Tilgung noch vorhandener Kredite.

"Wir sind im sicheren Bereich", kommentierte Bürgermeister Christian Ziegler die Ausführungen des Kämmerers. Dabei erinnerte er daran, dass mit Investitionsprojekten generell auch "Werte für die Gemeinde geschaffen werden". Danach wurde der Haushalt einstimmig verabschiedet. Mit anerkennenden Worten für den Kämmerer.

Fensterbacher Haushalt 2018

Verwaltungshaushalt

Wichtigste Einnahmen

Einkommensteuerbeteiligung 1 350 000 Euro Schlüsselzuweisung 21 000 Euro Gewerbesteuer 1 330 000 Euro Gebührenaufkommen 280 000 Euro Grundsteuer A 28 000 Euro Grundsteuer B 210 000 Euro Finanzzuweisung Land 42 000 Euro

Wichtigste Ausgaben

Kreisumlage 1 187 000 Euro Personalausgaben 1 235 000 Euro sächlicher Verwaltungs- und Betriebsaufwand samt Straßenunterhaltung 857 000 Euro allgemeine Zuweisungen und Zuschüsse (Förderung/Betriebskostendefizite Kindergarten, Verbandsumlage für Grund- und Mittelschule) 355 000 Euro Zuführung zum Vermögenshaushalt 359 000 Euro Kreditzinsen 33 000 Euro

Vermögenshaushalt

Wichtigste Einnahmen

Zuführung vom Verwaltungshaushalt 359 000 Euro Erschließungs- und Herstellungsbeiträge 187 000 Euro Investitionszuweisungen von Bund und Land 110 000 Euro

Wichtigste Ausgaben

Brückensanierungen 200 000 Euro Erschließungsstraße Baugebiet Dürnsricht Mitte plus Kanal 370 000 Euro Schulstraße in Dürnsricht plus Kanal 410 000 Euro Breitbandverlegung Freihöls 350 000 Euro Löschfahrzeug für Feuerwehr Wolfring 380 000 Euro Sanierung Allwetterplatz in Dürnsricht 60 000 Euro Grundstückserwerb 100 000 Euro Kredittilgung 350 000 Euro (hou)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.