Beeindruckende Blüte
Teufelszunge bereitet nicht nur Freude

Christa Geck ist stolz auf die blühende Teufelszunge. Bild: nib
Vermischtes
Fensterbach
06.04.2018
635
0

Stolz ist Christa Geck auf ihre Teufelszunge. Allerdings beeindruckt die Pflanze nicht nur durch ihre Größe und die braunviolette Färbung, sondern auch durch ihren intensiven, nicht gerade angenehmen Geruch, der Insekten zur Bestäubung anlocken soll. Von Duft kann keine Rede sein. Deshalb wird sie während der Blütezeit in den Hausflur verbannt. Alle Besucher im Hause Geck zeigen sich angetan von der seltenen, spektakulären Blüte dieser Knollenpflanze, die in Österreich Tränenwurz oder auch zu Recht stinkende Tränenwurz genannt wird.

Vor rund sechs Jahren hat Christa Geck die Teufelzunge geschenkt bekommen. Nach fünf Jahren geduldigen Wartens blühte die Pflanze zum ersten Mal. Inzwischen erreicht sie während der Blüte eine beachtliche Größe von weit über einem Meter, allein die Blüte misst 40 Zentimeter. In der Zeit dazwischen besteht die Pflanze nur aus einer Knolle im Blumentopf, von der nicht viel zu sehen. "Amorphophallus konjac" ist die kleine Schwester des Titanwurz (Amorphophallus titanum) und bildet in jedem Jahr nur ein Blatt aus, das aber bis zu zwei Meter hoch werden kann. Inzwischen gibt es auch bereits einige Ableger und Christa Geck hofft, dass auch diese in absehbarer Zeit blühen werden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.