23.02.2018 - 15:30 Uhr
Fensterbach

Jahreshauptversammlung der Krieger- und Reservistenkameradschaft Högling Bemerkenswert: KRK hat 13 Frauen in ihren Reihen

2019 kann die Krieger- und Reservistenkameradschaft Högling ihr 100-jähriges Bestehen feiern. Das Jubiläum sorgt natürlich für Gesprächsstoff bei der Jahreshauptversammlung, bei der es auch einen Rekord zu vermelden gibt.

Dieter Maise (Zweiter von links) und Hubert Meierhofer (Zweiter von rechts) von der KRK Högling können das Ergebnis der Sammlung für die Kriegsgräber erneut steigern. 2. Bürgermeister Josef Sturm (links) und der stellvertretende Kreisvorsitzende Helmut Kramer (rechts) gratulieren. Bild: nib
von Heinrich Niebauer (NIB)Profil

Högling. Wie Vorsitzender Hubert Meierhofer bei dem Treffen im Gasthaus Hellerbrand erklärte, zählt der Verein 70 Mitglieder. Unter ihnen sind zwei Kriegsteilnehmer, die beide 2017 90. Geburtstag feiern konnten, und zwei aktive Soldaten. Auch 13 Frauen gehören dem Verein an - dies sei schon sehr bemerkenswert, zeigte sich der neue stellvertretende Kreisvorsitzende Helmut Kramer beeindruckt.

Meierhofer wies auf verschiedene Veranstaltungen im vergangenen Jahr hin, etwa auf drei Aktionen mit der Patenkompanie. Auch erinnerte er an das Sommerbiwak, den Kommandowechsel und die gemeinsame Weihnachtsfeier in Wolfring mit der Patenkompanie. Bei der Sammlung für die Kriegsgräber sei ein Rekordergebnis erzielt worden. Der Vorsitzende bedankte sich bei Dieter Maise, der gemeinsam mit ihm die Sammlung durchgeführt hatte. Das Vereinsjahr fasste Schriftführer André Flierl zusammen. Er nannte unter anderem Flur- und Fronleichnamsprozessionen, das Kinderferienprogramm, die Landeswallfahrt, Stodlfest, Adventsmarkt, Nachtwanderung und Christbaumversteigerung, bei denen die KRK beteiligt war. Flierl warb für die Teilnahme am Vereinsausflug von Freitag bis Sonntag, 4. bis 6. Mai. In seinem Ausblick wies Meierhofer auf die 50-Jahr-Feier der Jugendblaskapelle Fensterbach hin, an der der Verein teilnimmt. Das eigene Jubiläum steht 2019 an, die Vorbereitungen beginnen bereits.

Zweiter Bürgermeister Josef Sturm lobte die beiden Kameradschaften in der Gemeinde. Sie kümmerten sich um die Kriegsgräber und bewahrten das Gedenken an die Opfer der Weltkriege. Die Teilnahme am Volkstrauertag und die Sammlung für die Kriegsgräber seien wesentliche Aufgaben des Vereins, der sich aber auch sonst in die Gemeinschaft einbringe. Er dankte dem Verein, dass er das Kreuz am Höglinger Friedhof erneuert hat, und sagte die Unterstützung der Gemeinde für das Jubiläum 2019 zu.

Der stellvertretende Kreisvorsitzende Helmut Kramer staunte über die vielfältigen Aktivitäten der KRK Högling. Damit fördere der Verein die Dorfgemeinschaft. Er gab verschiedene Informationen des Kreis- und Bezirksverbandes an die Vereinsmitglieder weiter.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp